Währinger Friedhof saniert Friedhofswärterhaus

0Kommentare
Erhaltenswertes Kulturgut: Der Jüdische Friedhof Währing Erhaltenswertes Kulturgut: Der Jüdische Friedhof Währing - © Bezirksmuseum 18
Der Kulturausschuss der Stadt Wien hat am Dienstag beschlossen die Sanierung des Friedhofswärterhauses in Währing mit 500.000 Euro zu unterstützen.

0
0

Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Frühjahr 2012. “Der Friedhof Währing stellt als Gesamtensemble ein bedeutendes kulturelles und historisches Vermächtnis dar. Ich freue mich, dass die Stadt Wien dazu beiträgt, dass das ehemalige Friedhofswärterhaus wieder eine Funktion im Leben der jüdischen Gemeinde einnehmen wird,” sagt Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny.

Friedhof Währing bekommt auch Infopoint

Der Jüdische Friedhof Währing befindet sich im Eigentum der Israelitischen Kultusgemeinde und war nach seiner Eröffnung im Jahr 1784 die Hauptbegräbnisstätte der Jüdischen Gemeinde in Wien. Neben dem Eingangstor des Friedhofs in der Schrottenbachgasse 3 befindet sich das sogenannte Friedhofswärterhaus. Der symmetrisch angelegte Bau wird dem Architekten Joseph Kornhäusl zugeschrieben. Die Fassade ist in die umlaufende Friedhofsmauer eingeordnet und ist im Eingangsbereich mit Reliefs und mit Lünettenfenstern dekoriert. Nach der Generalsanierung soll das Gebäude als Bethaus genutzt werden. Dazu kommt die Einrichtung eines Infopoints, in dem Besucher die Geschichte des Friedhofs und die halachischen Traditionen vermittelt werden.



0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen