Mehr Nachrichten aus Neubau
Akt.:

Vienna Fashion Week im MQ mit österreichischer Modeshow eröffnet

Die Vienna Fashion Week 2012 wurde eröffnet. Im Bild: Organisatorin Elvyra Geyer. Die Vienna Fashion Week 2012 wurde eröffnet. Im Bild: Organisatorin Elvyra Geyer. - © VIENNA.AT/Meryem Sultan
Die MQ Vienna Fashion Week findet in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt. Am Dienstagabend fiel der Startschuss zur Eventreihe mit einer gut besuchten Laufstegshow zahlreicher heimischer Designer. Zu dem fünftägigen Event werden rund 10.000 Besucher erwartet.

Korrektur melden

Seit den Anfängen der MQ Vienna Fashion Week hat sich einiges getan. Beim ersten Mal, im Jahr 2009, war das Zelt klein und auffallend dunkel: "Es passten 350 Leute rein, und innen war es schwarz. Wir dachten uns, wenn niemand kommt, sieht man es nicht so", blickt Zigi Mueller auf die Anfänge des von ihr mitbegründeten Events in Wien zurück.

MQ Vienna Fashion Week: Besucher kommen in Scharen

Heute gehören derlei Sorgen der Vergangenheit an: Die Veranstaltung, die es sich auf die Fahnen geheftet hat, österreichische Mode bekannter und beliebter zu machen, kann sich über mangelndes Publikumsinteresse nicht beklagen. Bei der vierten Ausgabe, die Dienstagabend mit einer Laufstegshow mehrerer heimischer Designer eröffnet wurde, fasst das Modezelt vor dem Museumsquartier (MQ) schon 650 Personen - und ist immer noch gut gefüllt. Die geladenen Gäste wurden vom Direktor des Museumsquartiers, Dr. Christian Strasser, begrüßt – durch den Abend führte Sabine Landl.
Die Besucher wurden mit einem Querschnitt durch das Schaffen jener österreichischen Modeschöpfer empfangen, die bei der bis Sonntag laufenden Modewoche mit einer eigenen Laufstegpräsentation vertreten sein werden. Unter anderen zeigten die "local heroes" Callisti, Kayiko, Anelia Peschev, Elfenkleid, Elke Freytag, Pitour und Tiberius je eines ihrer Outfits. Die Kleidungsstücke wurden unter anderem von Miss Austria Amina Dagi und Kathrin Werderitsch präsentiert.

In einem davon (vom Label Shakkei) steckte Marlon Schreyer-Dupuy, Münchner Schulbub, Neo-Model und Sohn der Wiener Männermodel-Legende Werner Schreyer. Der 17-Jährige, der erst kürzlich in Wien sein Laufstegdebüt gegeben hatte, meint freimütig, er wolle sich mit Modejobs das Geld für den Führerschein und vielleicht noch ein kleines Auto verdienen. Papa Werner konnte den Auftritt nicht mit professionellem Auge mitverfolgen - er war laut Zigi Mueller bei einem Shooting unabkömmlich.

Make-up-Highlights von Sergej Benedetter

Nach der Mode folgte die "Extravaganza"-Show von Stylist Sergej Benedetter mit beeindruckenden Make-up-Kreationen. Die Models trugen dabei Kleider der angesagten Stardesignerin Irina Vitjaz.  MQ-Geschäftsführer Christian Strasser sprach von einem "krönenden Abschluss" des zu Ende gehenden "Summer of Fashion" im Museumsquartier.

Beim anschließenden get-together im Fashion Zelt tauschten sich die Besucher ausgelassen über die Eindrücke der Eröffnung aus. Unter anderem waren – neben den Veranstalterinnen Zigi Müller, Elvyra Geyer und Mary Oberfrank - Prominente wie Jeanette Biedermann & Band, Gitta Saxx, Gery Keszler, Tanja Duhovich, Inge Prader, Brigitte Neumeister, Fadi Merza, Cathy Zimmermann, Holger Thor, Uwe Kröger, Dorretta Carter, Vera Böhnisch, Missy May, Andrea Bocan, Ekaterina und Christian Mucha, Martina Kaiser, Andrea Händler, Peter Legat, Pia Baresch, Irene Mayer, Desirée Treichl-Stürgkh, Roberto Lhotka, Reinhard Jesionek, Christian Sturmayr, Inge Prader, Eva Wegrostek, Nicole Beutler und James Cottriall vor Ort.

Im Lauf der folgenden fünf Schauentage wird auch Mode aus Polen, Thailand, der Ukraine, Rumänien und Bulgarien zu sehen sein, sowie die Show des schon recht bekannten Deutschen Marcel Ostertag. Außerdem wird Christopher Ciccone erwartet, Schuhdesigner und vor allem einer der Brüder von Popkönigin Madonna. Er präsentiert seine sportlich-elegante Kollektion weltweit erstmals in einer Modeschau, wie Mueller betonte.

Vielfältiges Fashion-Programm

Die Vienna Fashion Week versucht einen breiten Spagat. Zum einen schlägt sie den direkten Bogen vom Kreativen zum Endverbraucher: Auf Messeständen im Quartier 21 können Modeinteressierte die Designer und ihre Kreationen kennenlernen und auch gleich etwas kaufen. Das läuft für etliche der teilnehmenden knapp 80 Labels, mehr als die Hälfte davon aus dem Inland, offenbar sehr zufriedenstellend. "Viele sagen mir, da bekommen sie neue Kunden her", so Mueller.

Daneben versucht sich die Fashion Week als Plattform für Orderkollektionen zu etablieren. Bei den großen Schauen - "Vorbilder", mit denen sich die drei Organisatorinnen Mueller, Elvyra Geyer und Maria Oberfrank "noch nicht messen lassen" möchten - dreht sich fast alles um die Einkäufer auf der Suche nach den Looks für die nächste Saison. Privatbesucher werden abseits der Promiriege erst gar nicht vorgelassen. Aber auch in Wien werde "jedes Jahr etwas geordert. Durch Kontinuität muss man sich beweisen. Das fängt schon zu greifen an", gab sich Mueller im APA-Gespräch optimistisch. Deutsche, englische und vor allem auch österreichische Einkäufer trauten sich schön langsam zu kommen.

Internationale Vorbilder

Mit Paris, Mailand, New York und London könne man die Wiener Modewoche ohnehin nicht vergleichen, betonen die Veranstalterinnen. "So weit würden wir uns nie aus dem Fenster lehnen. Uns gibt es vier Jahre, die anderen 40 (und teilweise noch viel länger, Anm. der Redaktion). Die großen Schauen zeigen vor, wie's geht." Auch Vergleiche mit kleineren und jüngeren Events wie der Berliner Fashion Week greifen laut Mueller nicht: "Berlin ist toll, aber das Konzept ist ganz anders. In Deutschland gibt es viele Brands, das haben wir in Österreich kaum. Bei uns zeigen nur Designer."

Im Herbst 2013 soll die MQ Vienna Fashion Week ihren 5. Geburtstag feiern. Der Übergang zu einer zweimal pro Jahr stattfindenden Veranstaltung, so wie international üblich, "das können wir uns bei hoch sechsstelligen Gesamtkosten nicht leisten", bedauerte Zigi Mueller. Eine Unterstützung durch die Stadt Wien und die Republik Österreich gehört zu den Zukunftswünschen. Das Publikum jedenfalls weiß die Bemühungen des Frauen-Trios wohl zu schätzen: 10.000 Besucher werden bei der MQ Vienna Fashion Week auch heuer wieder erwartet.

Die Fashion Week läuft noch bis 16. September. Am Mittwoch ab 17:00 Uhr können die Shows besucht werden. Ab Donnerstag können die Gäste der Fashionweek die Verkaufsstände der Designerinnen und Designer besuchen. Bis einschließlich Sonntag, den 16. September gibt es dort die Möglichkeit, im Rahmen der Vienna Fashion Week nach Herzenslust die aktuellen Kollektionen näher zu begutachten und einzukaufen.

(apa/red)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Das Astronomiejahr 2015 bietet Sonnen- und Mondfinsternis
Nachdem das zu Ende gehende Jahr - aus österreichischer Sicht - astronomisch wenig zu bieten hatte, kann 2015 wieder [...] mehr »
Fotograf Manfred Baumann inszeniert Promis und Tiere für Vier Pfoten
Unter dem Motto "Mehr Menschlichkeit für Tiere" holte Starfotograf Manfred Baumann Prominente aus Österreich, [...] mehr »
Do It Yourself: Haare färben mit Henna
Für all jene, die ihrem Haar einen neuen Farbglanz verleihen wollen, dabei aber nicht auf chemische Produkte [...] mehr »
Die besten Anti-Aging-Tipps der Stars
Wie machen die das nur? Es gibt einige Berühmtheiten, denen man ihr Alter so gar nicht ansieht - im Gegenteil, sie [...] mehr »
Umfrage: Fast alle Kunden zufrieden nach Friseurbesuch
Die heimischen Friseure und Haarstylisten beherrschen offenbar ihr Handwerk, das sagt zumindest eine aktuelle Umfrage: [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren