Video: Gen-Mutation löst immer öfters Alkoholintoleranz aus

Akt.:
Eine genetische Mutation führt zu sogenannter Alkoholintoleranz.
Eine genetische Mutation führt zu sogenannter Alkoholintoleranz. - © pixabay.com (Sujet)
Die Evolution scheint den Alkoholkonsum der Menschheit minimieren zu wollen: Eine Gen-Mutation sorgt dafür, dass man an Alkoholintoleranz leidet.

Rote Wangen, Kopfschmerzen, Atemnot oder Durchfall: Wer an Alkoholintoleranz leidet, hat diese Symptome oft schon nach nur einem alkoholischen Getränk. Die genetische Mutation verbreitet sich offenbar immer weiter. Die Evolution scheint diese genetische Konstellation offenbar bevorzugt weiterzugeben. Als Auslöser konnte ein mutiertes Gen identifiziert werden. Das sorgt dafür, dass die gewisse Enzyme in geringeren Mengen ausgeschüttet werden. Die Folge: Alkohol wird langsamer abgebaut und die negativen Effekte des Alkohols verstärkt. Die Gen-Mutation ist vor allem im asiatischen Raum sehr weit verbreitet.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen