Ungeplanter Nachwuchs im Haus des Meeres: Zwei Pythonbabys geschlüpft

Eines der Python-Babys im Haus des Meeres
Eines der Python-Babys im Haus des Meeres - © Günther Hulla
Im Haus des Meeres in Wien sind ab sofort zwei Schlangenbabys zu bestaunen: Die beiden frisch geschlüpften Netzpythons messen 70 Zentimeter und wiegen 150 Gramm.

Im Erwachsenenalter können diese Pythons bis zu neun Meter erreichen. Die Mini-Exemplare werden nun in einem eigenen Terrarium des Zoos aufgezogen, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung.

Python-Nachwuchs war nicht geplant

Der Nachwuchs war eigentlich ungeplant, wie Hausherr Michael Mitic erklärte. Denn da die Muttertiere regelmäßig bis zu 45 Eier legen, werden ihnen diese üblicherweise unmittelbar nach der Ablage weggenommen, wovon die Python-Mamas keinerlei Notizen nehmen würden.

Ohne “Geburtenkontrolle” käme es gewissermaßen zu einer Schlangenplage – noch dazu, da die Reptilien spezielle Pflegeansprüche stellen und ein sehr hohes Alter erreichen. In diesem Fall sind allerdings zwei Eier übersehen worden.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen