Tödlicher Arbeitsunfall in Wien-Donaustadt: Mann stürzte ab

Akt.:
Für das Opfer des Arbeitsunfalls in Donaustadt kam jede Hilfe zu spät
Für das Opfer des Arbeitsunfalls in Donaustadt kam jede Hilfe zu spät - © VIENNA.AT (Sujet)
Ein tödlicher Arbeitsunfall ereignete sich am Mittwochvormittag in Wien-Donaustadt. Aus derzeit noch unbekannter Ursache stürzte eine Mann aus mehreren Metern in die Tiefe und starb.

Der schwere Arbeitsunfall in Donaustadt geschah um 10:27 Uhr in der Straße Langer Garten. Ersten Informationen zufolge ist ein Mann dort aus acht bis zehn Metern Höhe von einem Haus in die Tiefe gestürzt und verstorben.

Details zum Unfall in Donaustadt

Wie Polizeisprecherin Adina Mircioane gegenüber VIENNA.AT angab, handelte es sich bei dem Opfer um einen etwa 27-jährigen Mann, der als Dachdecker auf dem Dach eines Gebäudes beschäftigt gewesen war. Seine Identität war zunächst ungeklärt. Er soll beim Arbeiten auf dem Dach “falsch aufgetreten” sein und durch den Fehltritt das Gleichgewicht verloren haben und in die Tiefe gestürzt sein.

Die Fallhöhe betrug laut Micioane entgegen erster Angaben sechs bis sieben Meter. Der Arbeiter sei auf eine Palette gefallen und bei dem Sturz tödlich verletzt worden, sodass die sofort alarmierte Rettung nur noch den Tod des 27-Jährigen feststellen konnte.

Schwarzarbeit auf dem Dach?

Laut Mircioane seien nun nicht nur die Umstände des Unfalls, sondern auch die Arbeitsverhältnisse des Unfallopfers zu klären. Ob der Mann, der in Donaustadt beschäftigt war, auf dem Dach wie angegeben als Angestellter einer Firma in Vösendorf rechtmäßiger Arbeit nachging, oder ob es sich um Schwarzarbeit gehandelt hatte, werde Mircioane zufolge nun untersucht.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen