Tag des Kaffees am 1. Oktober: Fünf überraschende Fakten zum Heißgetränk

Wieviel wissen Sie über Kaffee?
Wieviel wissen Sie über Kaffee? - © bilderbox.com (Sujet)
Bereits zum 15. Mal wird am 1. Oktober 2016 der Tag des Kaffees gefeiert. Anlässlich dieses inoffiziellen Feiertages präsentieren wir Ihnen fünf überraschende Fakten zum beliebten Heißgetränk, von denen Sie noch nie gehört haben.

Rund 2,9 Häferl Kaffee trinkt der Durchschnittswiener täglich. Fast jeder Fünfte genießt diesen am liebsten im Kaffeehaus. Lust auf überraschendere Fakten? Die Österreichische Spezialitätenrösterei J. Hornig hat fünf Tatsachen zum beliebten Heißtgetränk zusammengetragen, die Sie verblüffen werden.

Kaffee ist aromatischer als Wein

In den Kaffeebohnen schlummern rund 1.000 Aromastoffe. Das ist rund doppelt so viel, wie im Wein zu finden ist.

Die Gene sind schuld

Tatsächlich gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Erbgut und der Menge Kaffee, die ein Mensch pro Tag konsumiert, belegt eine Studie. Zudem scheinen die Gene die Geschwindigkeit zu beeinflussen, in der das Koffein vom Körper abgebaut wird.

Sinnlos in den Kaffee abtauchen

Je weniger Sinne aktiv sind, desto mehr kann man sich auf den Geschmack des Kaffees konzentrieren. Deshalb verwenden Baristas immer häufiger blickdichte Brillen und sogar Ohrenstöpseln zum Verkosten.

Wundermittel Koffein

Bekannt ist, das Koffein beim Munterwerden hilft. Doch wussten Sie auch, dass es die Konzentrationsfähigkeit verbessert, das Erinnerungsvermögen erhöht und die Aufnahmefähigkeit des Gehirn steigert? Auch die körperliche Leistungsfähigkeit lässt sich durch den Heißgetränkgenuss steigern. Laut einer skandinavischen Studie erkranken Kaffeetrinker sogar deutlich seltener an Alzheimer und Demenz.

Kaffeezeiten

Laut dem Neurowissenschaftler Steven Miller von der University of Health Science in Maryland ist zwischen 9.30 und 11.30 Uhr die beste Zeit, um Kaffee zu trinken. Denn direkt nach dem Aufwachen ist der Cortisol-Spiegel in unserem Blut sehr hoch. Dabei handelt es sich um ein körpereigenes Hormon, das uns wach macht. Deshalb wird empfohlen, die ersten 90 Minuten nach dem Aufstehen auf Kaffee zu verzichten. Auch zwischen 12 und 13 Uhr sowie zwischen 17.30 und 18.30 Uhr ist es laut Miller ungünstig, Kaffee zu konsumieren.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen