Studie: Mehrheit der Wiener mit neuer Mariahilfer Straße zufrieden

1Kommentar
Die Wienerinnen und Wiener mögen die neue MaHü offenbar.
Die Wienerinnen und Wiener mögen die neue MaHü offenbar. - © APA
Was lange währt, wird scheinbar endlich gut: Der oftmals debattierte Umbau der Mariahilfer Straße in eine Fußgänger- bzw. Begegnungszone ist Juli abgeschlossen. Eine neue Studie zeigt nun, dass die Neugestaltung bei den meisten Wienern Zuspruch findet.

Zwei Drittel jener, die zumindest einen Teil der Mahü Neu bereits besucht haben, zeigen sich sehr oder eher zufrieden, heißt es in einer aktuellen Studie des SORA-Instituts im Auftrag der Stadt Wien.

Die Umfrage sieht auch bei jenen Wienern, die die umgestaltete Shoppingmeile noch nicht besucht haben, einen Überhang der positiven Antworten (57 Prozent). Noch etwas knapper fällt die Akzeptanz des Shared-Space-Prinzips in den beiden Begegnungszonen aus.

Wiener zufrieden mit der neuen MaHü

55 Prozent der insgesamt 1.117 Befragten beurteilten die gegenseitige Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmer als sehr oder ziemlich gut.

Zur Erinnerung: Über die Umsetzung des Mahü-Projekts wurde mittels Bürgerbefragung im 6. und 7. Bezirk entschieden. Damals votierten 53 Prozent der Teilnehmer mit “Ja”. SORA erhob, dass inzwischen 71 Prozent der Mariahilfer und Neubauer dafür stimmen würden.

>> Rückblick: Alles über den Umbau der Mariahilfer Straße.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel