Sternschnuppen über Wien fotografieren: Die besten Orte, Tipps und Tricks

Tipps und Tricks beim Fotografieren von Sternschnuppen.
Tipps und Tricks beim Fotografieren von Sternschnuppen. - © pixabay.com/unsplash
Zwischen 11. und 13. August kann der Strom der Perseiden über Wien besonders gut beobachtet werden. Wo man das am besten kann und wie man Sternschnuppen fotografiert, lesen Sie hier.

Das jährliche Himmelsspektakel der Perseiden kann heuer bis in die vierte Augustwoche beobachtet werden, besonders stark allerdings zwischen dem 11. und 13. August. Am 12. August laden das Planetarium Wien, die Kuffner Sternwarte und die Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie zum gemeinsamen Beobachten. Der beste Beobachtungszeitraum liegt zwischen 22 Uhr und 4 Uhr morgens.

Perseidenstrom: Beobachten und fotografieren

Wer die Sternschnuppen über Wien beobachten möchte, sollte sich am besten einen Platz am Stadtrand bzw. außerhalb der Stadt suchen. Vor allem die Lichter der Großstadt können bei der Beobachtung störend sein. Hierzu eignen sich Orte wie die Hohe Wand in Niederösterreich, die Sofienalpe im 14. Bezirk, der Kahlenberg, Leopoldsberg oder auch der Wilhelminenberg.

Tipps und Tricks beim Fotografieren:

Sollten Sie sich in der Nacht auf Sternschnuppen-Jagd begeben und diese auch fotografisch festhalten wollen, haben wir einige Tipps parat. Zur “Grundausstattung” zählen eine Kamera mit manuellem Modus (“M” am Drehrad), ein Stativ, ein Weitwinkelobjektiv und ein Fernauslöser (bzw. eine Selbstauslöser-Funktion).

  • Mit einem Weitwinkelobjektiv (geringe Milimeter-Anzahl) lässt sich mehr “Himmel” einfangen, allerdings reicht rein theoretisch auch ein “Kit”-Objektiv (18-55 mm)
  • Je größer die Blende, desto besser (geringe f-Anzahl)
  • Je kürzer die Belichtungszeit, desto höher muss der ISO-Wert eingestellt werden (Achtung, Bildrauschen!)
  • Fokus auf unendlich stellen: Der Fokus muss vorab auf manuell geschaltet werden. Manche Objektive zeigen mit einem Unendlichkeitszeichen den unendlichen Fokus an, sollte Ihr Objektiv diese Anzeige nicht besitzen, können Sie den Fokus ganz schnell selbst einstellen:
    • Wechseln Sie in den Live-View-Modus und drücken anschließend auf das Lupen-Symbol
    • Bestimmen Sie mit dem Drehrad, welche Position fokussiert werden soll
    • Mit der Lupe zoomen Sie einen weit entfernten Punkt an und stellen diesen mit dem Fokus-Ring am Objektiv scharf
    • Wechseln Sie in die “normale” Vorschau-Ansicht – fertig
  • Die Fotos sollten im “RAW”-Dateiformat gespeichert werden
  • Belichtungszeit: Die Belichtungszeit sollte zwischen 5 und 30 Sekunden liegen – hier wird Geduld und Fingerspitzengefühl gefordert. Ausgelöst werden sollte entweder mit einem Fernauslöser oder der Selbstauslöser-Funktion, um Verwacklungen zu vermeiden.

Sternschnuppenpartys in Wien:

Perseiden-Party beim Planetarium Wien
http://www.planetarium-wien.at/4537+M5d4c7488f88.html
Planetarium Wien, 2., Oswald Thomas-Platz 1

Perseidenparty 2015 – WAA (Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie)
http://www.waa.at/
14., Sofienalpe

Perseiden 2015 – Sommernacht der Sternschnuppen – Kuffner Sternwarte
Beobachtungs-Spaziergang in Großmugl (Niederösterreich)
http://kuffner-sternwarte.at/2015/Perseiden_2015.php
Gasthaus Schillinger, 2002 Großmugl

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen