Stadion-Projekt: Austria Wien will Vorreiterrolle übernehmen

So soll die Generali Arena nach dem Umbau aussehen.
So soll die Generali Arena nach dem Umbau aussehen. - © FK Austria Wien
Die Wiener Austria will die Generali Arena durch eine anerkannte Nachhaltigkeits-Zertifizierung zu einem Pionierprojekt im deutschsprachigen Raum machen.

Die Wiener Austria will die Generali Arena, die ab kommendem Sommer bis 2017 umgebaut wird, zum ersten Stadion im deutschsprachigen Raum mit anerkannter Nachhaltigkeits-Zertifizierung gestalten. Dies gab Vorstand Markus Kraetschmer im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Handball-Klub Westwien sowie dem ÖkoBusinessPlan der Stadt Wien am Mittwoch bekannt.

Die Austria will laut Kraetschmer “die einmalige Chance eines Um- und Ausbaus nutzen, etwas wirklich Gutes zu schaffen”. So wird eine neue Photovoltaikanlage zur Energiegewinnung genutzt werden. Die Generali Arena soll gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) demnach in “ökologischer, ökonomischer und soziokultureller Sicht” optimiert werden.

“Violett ist umweltbewusst, gesellschaftlich aktiv und sozial engagiert!” Die Austria veröffentlichte heute als erster ö…

Posted by FK Austria Wien on Mittwoch, 11. November 2015

Weiter ausbauen will die Austria auch ihr soziales und gesellschaftliches Engagement, etwa in der Nachwuchsarbeit, der Unterstützung von Flüchtlings- und karitativen Projekten oder der Förderung von Frauenfußball.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung