Staatsanwaltschaft prüft Anzeige gegen Ordensbrüder

Die Staatsanwaltschaft Wien hat am Dienstagnachmittag das Einlangen der ersten Missbrauchsanzeige der von Kardinal Christoph Schönborn eingesetzten Opferschutzanwaltschaft unter Waltraud Klasnic bestätigt.

Die Sachverhaltsdarstellung betrifft den Orden der Schulbrüder in Wien-Strebersdorf und langte per 2. Juli ein, erklärte Sprecher Thomas Vecsey gegenüber der APA.

Als Anzeiger scheint die Opferschutzanwaltschaft auf. Wie viele Beschuldigte darin genannt werden oder wie genau die Vorwürfe lauten, konnte der Sprecher der Staatsanwaltschaft noch nicht sagen. Die Anzeige wurde an die zuständige Referentin weitergeleitet und werde derzeit geprüft. Inhaltlich lassen sich deshalb noch keine Angaben dazu machen, so Vecsey.

Die Anzeige dürfte auf Wunsch der Mutter eines angeblichen Opfers erfolgt sein. Ihr damals elfjähriger Sohn soll in den 90er-Jahren von Mitgliedern des Ordens im Internat der Schule vergewaltigt worden sein. Die Ordensbrüder wiesen die Vorwürfe am Dienstag zurück.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen