Sommerferien-Beginn in Wien: Staus zum Wochenende erwartet

Akt.:
Gute Nerven werden die Autofahrer am kommenden Wochenende brauchen.
Gute Nerven werden die Autofahrer am kommenden Wochenende brauchen. - © APA/Hermann Sobe (Symbolbild)
Ende der Woche beginnen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland sowie in vier deutschen Bundesländern die Sommerferien. Gemeinsam mit dem Ironman in Klagenfurt dürfte der Ferienstart für zahlreiche Staus auf Österreichs Straßen sorgen.

Das kommende Wochenende verlangt von den Autofahrern in und rund um Wien sowie in Kärnten ein starkes Nervenkostüm. Grund dafür ist der Sommerferienbeginn in Ostösterreich, sowie unter anderem vier deutschen Bundesländern und der Ironman in Klagenfurt. Staus und stundelange Verzögerungen werden deshalb auch dieses Jahr wieder das Resultat sein.

Den Start ins Stauwochenende bildet der Freitagnachmittag. Neben den Urlaubern, werden sich auch die Wochenend- und Tagespendler der Blechkolonne anschließen. Laut ARBÖ werden bis in die Abendstunden vor allem folgende Strecken betroffen sein:

Ferienbeginn: Staupunkte zum Start ins Wochenende

  • Altmannsdorfer Straße, stadtauswärts, zwischen Grünbergstraße und A23
  • Grünbergstraße, stadtauswärts, im gesamten Verlauf
  • Innerer und Äußerer Gürtel, abschnittsweise
  • Triester Straße, stadtauswärts, zwischen Matzleinsdorfer Platz und Südautobahn (A2)
  • Westausfahrt, im gesamten Verlauf
  • Südosttangente (A23) im gesamten Verlauf
  • Südautobahn (A2) zwischen Wien und Wiener Neustadt
  • Ostautobahn (A4), zwischen Knoten Prater und Fischamend
  • Westautobahn (A1) zwischen Wien und Sankt Pölten sowie zwischen Ybbs und Pöchlarn

Die Fortsetzung findet das Stauwochenende am Samstag. Dann wird ab dem frühen Vormittag hauptsächlich auf den Transitrouten im Westen, wie zum Beispiel der Brennerautobahn (A13), der Fernpaßstraße (B179), der Inntalautobahn (A12), der Pinzgauerstraße (B311) oder der Tauernautobahn (A10) einiges an Geduld gefragt sein. Aber auch der Karwankentunnel auf der Karwankenautobahn (A11) in Kärnten und die Autobahngrenzen zu Deutschland bei Kufstein/Kiefersfelden (A12), Suben (A8) und Walserberg (A1) sind sehr wahrscheinliche Nadelöhre.

“Falls möglich sollten Autofahrer den Freitag und Samstag als Reisetag meiden. Wenn das nicht geht, heißt es, sich auf die Staus vorzubereiten. Dazu gehört neben Geduld und Alternativrouten, leichter Proviant, alkoholfreie Getränke, Bücher oder Spielzeug für die Kinder oder mitreisende Erwachsene”, raten die ARBÖ-Verkehrsexperten.

Zahlreiche Straßensperren beim Ironman in Klagenfurt

Ebenfalls am kommenden Wochenende steigt einer der Höhepunkte der Triathlon-Saison in Österreich: Der Ironman Austria Klagenfurt. Tausende Athletinnen und Athleten werden sich am Sonntag, ab 6:40 Uhr, auf die 3,8 Kilometer lange Schwimm-, die 180 Kilometer lange Rad- und die 42,195 Kilometer lange Laufstrecke begeben. Um die Sicherheit der Teilnehmer zu gewährleisten, werden zahlreiche Straßen in Klagenfurt beziehungswiese rund um den Wörthersee gesperrt.

Die Radstrecke, die unter anderem die Harbacherstraße (B70d), Faakerseestraße (B84) und Rosentalstraße (B85) umfasst, wird zum Großteil von 7:00 bis 18:00 Uhr gesperrt. Die Laufstrecke, die unter anderem die Pamperlallee und den Schubertweg umfasst, ist von 11:00 bis zirka 24:00 Uhr gesperrt.

Autofahrer sollten am Sonntag die betroffenen Straßen soweit wie möglich meiden und großräumig umfahren. Wenn das nicht möglich ist, sollten sie die Querungsmöglichkeiten (B70d, B84, B85, B91, L52, L96, etc.) nutzen.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung