Skurrile News aus dem BP-Wahlkampf: Von Instagram bis Kohlgemüse

Die News rund um die Hofburg-Kandidaten. Die News rund um die Hofburg-Kandidaten. - © APA/Sujet
Der Wahlkampf 2016 nähert sich der heißen Phase, und die Kandiaten versuchen mehr denn je, sich selbst in die öffentliche Präsenz zu rücken. Das gelingt mal besser – mal weniger gut. Hier ein kleiner, skurriler Newsfeed zu den aktuellen Geschehnissen.

Auf zur Hofburg: Die Ballbilanz

Die flotte Sohle am Parkett war diesen Fasching Pflicht für die Hofburg-Bewerber. Mit Abstand der fleißigste Tänzer in der zu Ende gehenden Ballsaison war Rudolf Hundstorfer (SPÖ), der insgesamt rund zehn Bälle besuchte.

Auch Andreas Khol (ÖVP) erwies sich mit fünf Tanzveranstaltungen als ziemlicher Balltiger, sein Highlight war der steirische Bauernbund-Ball, wo er mit Selfie-Anfragen überhäuft worden sei. Nobert Hofer (FPÖ) war auf zwei Bällen – der Akademikerball war dabei sein Favorit. Alexander Van der Bellen (Grüne) beschränkte sich auf den Wiener Wissenschaftsball, Imgard Griss auf die Opernredoute in ihrer Heimatstadt Graz.

Die Kandidaten auf Instagram

Nicht alle Kandidaten werben im Social Web mit der Sprache der Bilder um die Wählergunst. Aktiv auf Instagram unterwegs ist das Wahlkampfteam von Alexander Van der Bellen.

Norbert Hofer hat zwar einen Account, dieser wurde aber bis vor kurzem gerne für private Fotos genutzt (was seine Tochter auch schon mal “peinlich” fand, wie einem Kommentar zu entnehmen ist). Andreas Khols Truppe hat einen Account reserviert, befüllt diesen aber noch nicht. Auch der Instagram-Auftritt von Rudolf Hundstorfer ist laut seiner Sprecherin noch in Vorbereitung. Irmgard Griss wird auf den Einsatz des Bilderdiensts verzichten, hieß es auf Anfrage.

Das Gemüse und der Bundespräsidentschaftskandidat

Mit einem häufigen Buchstabenverwechsler machen sich die Jungen Grünen in einem Video auf die Suche nach Namensverwandten von ÖVP-Bundespräsidentschaftskandidat Andreas Khol. In einer Parodie von Khols Antrittsvideo rufen sie alle “Andreas Kohls” – geschrieben wie das Gemüse – auf, als Bundespräsident zu kandidieren. Gleichzeitig weisen sie im Spot darauf hin, dass sich Khol etwa gegen die Öffnung der Ehe für Homosexuelle ausgesprochen habe und kritisieren, dass der ÖVP-Kandidat einer der Architekten von Schwarz-Blau war.

Andreas Kohl – wie das GemüseWir suchen Andreas Kohl – wie das Gemüse! Wir wollen einen Andreas Kohl aus der Mitte der Bevölkerung in das Rennen um die Hofburg schicken, um dem erzreaktionärsten ÖVP-Politiker Österreichs, Dr. Andreas Khol, Stimmen abzuluchsen.Sie heißen Andreas Kohl, sind mindestens 35 und österreichischer Staatsbürger?Sie können uns allen einen großen Gefallen tun – kandidieren Sie!

Posted by Andreas Kohl on Tuesday, February 9, 2016

 

>> Alle News rund um die Hofburg-Wahl finden Sie hier im Überblick.

(APA/Red.)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung