Simulator-Landeanflug auf die gefährlichsten Flughäfen der Welt

Akt.:
Wer auf den Flughäfen Malé, Tai Tak, Skiathos, Madeira und Innsbruck  landen will, braucht viel Erfahrung und starke Nerven. In diesem Video sehen Sie simulierte Anflüge auf die gefährlichsten Landebahnen der Welt.

Bei Vienna Flight können auch Laien einen Airbus steuern und die gefährlichsten Flughäfen der Welt anfliegen. Im Simulator-Video können Sie sich einen ersten Eindruck dieser einzigartigen Erfahrung machen.

Malé International Airport auf Hulhé (Malediven)

Der Malé International Airport ist der einzige Flughafen der Malediven, der international angeflogen wird. Er zählt außerdem zu einem der gefährlichsten Flughäfen der Welt. Umgeben von glasklarem Wasser ist die Landebahn nämlich mit knapp 3000 Metern sehr kurz.

Innsbruck (Österreich)

Wer als Pilot den Flughafen Innsbruck anfliegen möchte, braucht bei der Anflugroute über Kematen eine spezielle Ausbildung. Der Flughafen ist nämlich relativ klein, die Flugzeuge können sich bei viel Wind auch kreuzen und bei sehr starken Böen müssen die Flugzeuge auch gegen den Wind landen können.

Hong Kong Tai Tak (China)


Bis zum 6. Juli 1998 wurde der chinesische Flughafen Tai Tak angeflogen. Piloten flogen hier die legendäre Piste 13 an, für die ein spezieller “IGS-Anflug” entworfen werden musste, bei der man sich auf einen Sichtflug verließ. Grund dafür war die spektakuläre Route: In geringer Höhe flog man über den Stadtteil Kowloon, außerdem wurde das Flugzeug erst unmittelbar vor dem Aufsetzen in die horizontale Lage gebracht. Der Flughafen verfügte nur über eine Start- und Landebahn.

Skiathos (Griechenland)

Der Flughafen Skiathos ist auch unter dem Namen “Alexandros Papadiamantis” bekannt und ist auf Grund der sehr kurzen Landebahn von 1628 Metern sehr spektakulär und nichts für schwache Nerven. Urlauber machen sich hier einen Spaß daraus die Landungen, die unmittelbar in Strandnähe stattfinden, zu filmen.

Funchal Airport Madeira (Portugal)

Der Flughafen auf Madeira liegt direkt an einem Steilküstenhang, in dem ordentlich der Wind weht, weshalb er zu einem der schwierig anzufliegenden Flughäfen der Welt zählt. Landungen dürfen nur nach Spezialanweisung durchgeführt werden. 1977 verunglückte eine Boeing 727-700 auf der damals noch sehr kurzen Landebahn, nachdem das Flugzeug wegen Aquaplaning von der Piste rutschte. 33 der 164 anwesenden Passagiere überlebten das Unglück.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen