Schnee in Wien: Morgenverkehr kam wegen Neuschnee zum Erliegen

2Kommentare
Der Schneefall sorgte für zahlreiche Staus in Wien.
Der Schneefall sorgte für zahlreiche Staus in Wien. - © APA
Rund 15 Zentimeter Neuschnee fielen in Wien in der Nacht auf Mittwoch und sorgten für ein Verkehrschaos am Morgen.

Trotz des Einsatzes von Räumungsdiensten konnten in den frühen Morgenstunden viele Hauptverkehrsverbindungen, wie zum Beispiel der Wiener Gürten, nicht rechtzeitig von den Schneemassen befreit werden, was zu massiven Staus und Problemen im Frühverkehr führte.

Nicht nur auf der Donauufer Autobahn (A22), der Südosttangente (A23) und dem Altmannsdorfer Ast kam es zu massiven Stauungen, sondern auch auf der Südautobahn (A2) beim Knoten Vösendorf, wo es zu einem Rückstau von 14 Kilometern kam, wie der ARBÖ am Mittwochvormittag berichtet. Auch Auf der Ost Autobahn (A4) kam es ab dem Knoten Prater zu einem acht Kilometer langen Rückstau. Auf der Wiener Außenring Schnellstraße (S1) sorgten vor allem hängengebliebene Lkws für Verzögerungen und fünf Kilometer Stau.

Trotz der Schneemassen wurde die Kurzparkzone in Wien nicht aufgehoben.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel