Schlepper setzen 30 Flüchtlinge auf Tangente aus

1Kommentar
Glücklicherweise wurde bei dem Vorfall auf der A23 niemand verletzt.
Glücklicherweise wurde bei dem Vorfall auf der A23 niemand verletzt. - © APA/Hans Klaus Techt (Symbolbild)
Montagnachmittag setzten zwei Schlepper rund 30 Flüchtlinge auf der Wiener Südost-Tangente aus. Die Täter flüchteten, verletzt wurde niemand.

Zu besonders gefährlichen Szenen kam es am Montagnachmittag auf der A23 in Wien. Im Bezirkl Leopoldstadt setzten zwei Schlepper ungefähr 30 Personen – vorwiegend aus Syrien – auf der Südost-Tangente aus. “Ein Schreckschuss wurde abgegeben”, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger der APA. Nach den Schleppern wurde am Abend noch gefahndet.

Der Vorfall ereignete sich gegen 15:00 Uhr auf der Tangente Höhe Handelskai. Die Schlepper hielten den Kastenwagen an und luden die Flüchtlinge aus. Diese irrten daraufhin über die Fahrbahn, verletzt wurde dabei laut Hahslinger niemand. Die Flüchtlinge wurden in Bundesbetreuung genommen.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel