Rülpser am Praterstern: Verfahren gegen Wiener Barkeeper eingestellt

Ein lauter Rülpser am Praterstern hätte den Wiener beinahe 70 Euro gekostet.
Ein lauter Rülpser am Praterstern hätte den Wiener beinahe 70 Euro gekostet. - © APA (Sujet)
Wegen eines Rülpsers neben Polizisten am Praterstern erhielt ein Wiener Barkeeper vor rund einem Jahr einen Strafbescheid in Höhe von 70 Euro. Er solle mit dem “Bäuerchen”, wie der Mann es selbst bezeichnete, den Anstand verletzt haben. Dagegen erhob der Wiener Einspruch beim Verwaltungsgericht. Nun wurde das Verfahren eingestellt.

Am vergangenen Dienstag fand die Verhandlung statt. Der Richter “erkannte, wie lächerlich die Strafe des Polizisten war und nach der Verhandlung im Verwaltungsgericht wurde mir nun Recht zugesprochen”, berichtete der Beschuldigte auf seiner Facebook-Seite. “Ich bin nun ein freier Mann.”

“Öffentlichen Anstand verletzt: Rülpsen nächst der Polizeibeamten”

Der Mann hatte am 7. Februar 2016 nach dem Genuss eines Kebabs am Bahnhof laut gerülpst. Sein Pech dabei: Ein Polizist wurde Ohrenzeuge des Vorfalls und wertete ihn als Vergehen nach Paragraf 1 des Wiener Landes-Sicherheitsgesetzes. “Sie haben am 07.02.2016 um 17.15 Uhr in 1020 Wien, Praterstern Ausgangsbereich Richtung Praterstraße durch folgende Begehungsweise den öffentlichen Anstand verletzt: lautes Rülpsen nächst der Polizeibeamten”, hieß es in der Begründung der Strafverfügung.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen