Raufhandel mit 20 Personen im Prater: 17-Jähriger mit Holzlatte am Kopf verletzt

Mit dieser Holzlatte soll der 17-Jährige am Kopf geschlagen worden sein.
Mit dieser Holzlatte soll der 17-Jährige am Kopf geschlagen worden sein. - © LPD Wien
Am späten Samstagabend wurde ein 17-Jähriger bei einem Raufhandel mit rund 20 Personen im Wiener Prater mit einer Holzlatte am Kopf verletzt.

Gegen 23.15 Uhr verständigten Zeugen die Polizei, da es in der Straße des ersten Mai zu einem Raufhandel unter ca. 20 Personen gekommen war. Ein 17-Jähriger wurde dabei, laut Zeugenaussagen, mit einer Holzlatte auf den Kopf geschlagen. Er lag mit offensichtlichen Kopf- und Gesichtsverletzungen am Boden und musste von einem Rettungsdienst in ein Spital gebracht werden. Der Notarzt habe bei dem legal in Wien wohnhaften Algerier Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma und Gesichtsfrakturen festgestellt.

Rauferei zwischen zwei Gruppierungen in Wien-Leopoldstadt

Die Zeugen gaben an, dass es zwischen zwei Gruppierungen zu einem Raufhandel gekommen war. Seinen Ausgang nahm die Rauferei laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer bei einem Boxautomaten. Laut Zeugenaussagen hielten sich dort zunächst zwei Männer auf, dann kam eine Gruppe hinzu. Es entwickelte sich ein Streit, an dem schlussendlich bis zu 20 Personen mitmischten. Einige der Beteiligten flüchteten noch vor Eintreffen der Polizei. Vier Personen wurden vorläufig angezeigt. Die Ermittlungen laufen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen