“Post am Rochus”: Neues Shoppingcenter mit Post-Zentrale eröffnet in Wien-Landstraße

Das neue Einkaufszentrum "Post am Rochus" eröffnet am Donnerstag.
Das neue Einkaufszentrum "Post am Rochus" eröffnet am Donnerstag. - © APA
Das neue Einkaufszentrum in der ebenso neuen Post-Zentrale in Wien-Landstraße wird am morgigen Donnerstag eröffnet. Die Immobilie, die direkt am Rochusmarkt liegt, hat Platz für rund 20 Shops auf drei Etagen. Post-Chef Georg Pölzl sieht keine Gefahr für die Marktstandler.

Vermietet werden am “Marktplatz im 3.”, wie der Slogan lautet, insgesamt 5.500 Quadratmeter, wobei allein ein Viertel davon von einem Supermarkt beansprucht wird. Daneben gibt es beispielsweise eine Bäckerei, ein zweigeschoßiges Steak-Restaurant, eine Putzerei und Textilshops. In der kommenden Woche kommen noch ein Handy-Reparaturgeschäft und ein Fitnesscenter dazu. Vollvermietet ist man noch nicht. Man schaue auf die Qualität und führe für die noch freien Flächen gerade noch Gespräche, wobei einige schon abgeschlossen seien, versicherte Pölzl in einer Pressekonferenz am Mittwochnachmittag.

Shoppingcenter mit “gelber DNA”: “Post am Rochus” in Wien eröffnet

Die Post selbst ist – nomen est omen – in der “Post am Rochus”, freilich auch vertreten. Abgesehen von einer Filiale mit Selbstbedienungsbereich betreibt das Unternehmen im neuen Gebäude zwei Pop-up-Stores. In der “Philatelie-Lounge” kommen Briefmarkenliebhaber auf ihre Rechnung, im “shöpping”-Bereich wird der neue Online-Marktplatz vorgestellt. Pölzl sprach von der “gelben DNA”, die dem Bau innewohne. Knapp 100 Mio. Euro wurden laut Post-Generaldirektor investiert.

Dass es in der Gegend mit “The Mall” am Bahnhof Wien-Mitte und der “Galleria” schon zwei Einkaufszentren gibt, sieht Rainer Trefelik, Handelsspartenobmann in der Wiener Wirtschaftskammer, nicht als Problem. “Die drei ergänzen sich – hier gibt es nicht ‘more of the same'”, verwies Trefelik auf das unterschiedliche Angebot an den Standorten. Überhaupt sei der Online-Handel heute die großer Herausforderung für die stationären Player.

Post-Chef pölzl sieht keine Gefahr für Standler am Rochusmarkt

Befürchtungen gab es im Vorfeld auch von den Standbetreibern des Rochusmarkts, der direkt vor der Haustüre des neuen Gebäudes liegt. “Ich habe diese Angst nie wirklich verstanden”, meinte Pölzl. Denn die Post siedle hier in der neuen Zentrale 1.100 Mitarbeiter an: “Wir werden diesen Platz beleben”, man verstehe das Einkaufszentrum als Ergänzung und nicht als Konkurrenz. WK-Mann Trefelik appellierte bei der Gelegenheit an das Post-Personal, hier in der Umgebung einzukaufen.

Noch sind die Mitarbeiter allerdings nicht da. Denn die Umsiedelung startet erst. Laut Generaldirektor soll das neue Headquarter bis Jahresende voll bezogen sein. Die offizielle Eröffnung ist dann 2018 geplant.

Was das Shoppingcenter betrifft, gibt es ab Donnerstag drei Eröffnungstage mit speziellen Aktionen, Gewinnspielen und Kinderunterhaltung. Regulär hat das Zentrum an Werktagen von 9.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen bis 18.00 Uhr offen.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen