Akt.:

Placebo-Auftritt am Frequency Festival nach einem Song abgebrochen

Placebo-Sänger Brian Molko stürmte beim Frequency Festival nach nur einem Song von der Bühne. Placebo-Sänger Brian Molko stürmte beim Frequency Festival nach nur einem Song von der Bühne. - © Vienna.at
Der große Headliner am Donnerstag enttäuschte die Fans am Frequency Festival 2012 schwer. Placebo brach nach nur einem Song das komplette Konzert ab.

Um 23.20 Uhr war es am Donnerstagabend endlich so weit. Placebo, der Hauptact, kamen auf die Bühne, spielten nach dem Intro ein einziges Lied ,”Kitty Litter”, danach wurde es wieder ganz schnell still am Gelände des Frequency Festivals. Sänger Brian Molko verließ überraschend die Bühne.

Placebo brach Konzert am Frequency Festival ab

Nach einem kurzen Drum-Solo waren auch Drummer und Bassist von der Bühne verschwunden, die Fans mussten sich rund zehn Minuten gedulden, ehe der schwedische Bassist der Band Placebo mit Tränen in den Augen wieder auf der Bühne erschien und in gebrochenem Deutsch verkündete: “Mein Sänger Brian ist nicht gut und krank”.

Das Headliner-Konzert wurde nach nur einer Nummer abgebrochen, der Unmut der Fans war sofort zu hören. Die Enttäuschung der Placebo-Fans war groß, der zweite Tag des Frequency Festivals wurde unwürdig beendet.

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Robbie Williams kommt 2015 nach Linz: Konzert auf “Let me entertain you”-Tour
Robbie Williams kündigt eine neue Tour für den Frühling 2015 an. Wiedersehen macht Freude: Auf seiner "Let Me [...] mehr »
Celtic Woman live: Irische Klänge in der Wiener Stadthalle
Im Frühjahr 2015 gibt es in Wien ein Konzert-Highlight der besonderen Art: Am 7. Februar gastieren die irischen [...] mehr »
Damien Rice meldet sich zurück: Neues Album “My Favourite Faded Fantasy”
Wenn Damien Rice gefragt wird, was er in den acht Jahren seit Veröffentlichung seines letzten Albums getan hat, dann [...] mehr »
Arditti Quartet feiert 40-jähriges Jubiläum bei Wien Modern
Das Arditti Quartet ist das vielleicht renommierteste Kammermusikensemble für moderne Musik. Sein 40-Jahr-Jubiläum [...] mehr »
Mirjam Weichselbraun moderiert die Shows zum ESC-Vorentscheid
Im Februar 2015 beginnt der österreichische Vorentscheid für den Eurovision Song Contest. Aufgezeichnet werden die [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren