Mehr Nachrichten aus Meidling
Akt.:

Parken in Wien: Parkpickerl nun auch für Meidling beschlossene Sache

Die Parkplatz-Situation in Meidling soll das Parkpickerl verbessern Die Parkplatz-Situation in Meidling soll das Parkpickerl verbessern - © vienna.at
Seit Kurzem ist es fix – das Parkpickerl für Meidling kommt. Am Montag wurde ein mehrheitlicher Beschluss der Bezirksvertretung dazu gefällt. Damit lautet die Parkpickerl-Bilanz: Fixe Zusage von zwei, fixe Absage von sechs Bezirken. Die geplante Ausweitung verschiebt sich auf 1. Oktober.

 (4 Kommentare)

Korrektur melden

Die Meidlinger Bezirksvertretung hat am Montag mit den Stimmen von SPÖ, Grünen und der Liste Pro Hetzendorf die Einführung einer flächendeckenden Kurzparkzone für Wien-Meidling grundsätzlich beschlossen. Man erhofft sich davon eine Verbesserung der Verkehrssituation in Wien 12. Nach Rudolfsheim-Fünfhaus ist Meidling der zweite Bezirk, der das Parkpickerl und damit gebührenpflichtige Stellplätze beschlossen hat.

Damit kommt nach schon erfolgten Absagen, Fristenverlängerungen und teils langwierigen Debatten die Ausweitung des Parkpickerls auf Wiener Außenbezirke langsam doch in die Gänge.

Parkpickerl: Lösung für Verkehrsproblem in Meidling?

“Nach den vielen Gesprächen, die wir mit den Bürgerinnen und Bürgern in Meidling geführt haben, sind wir davon überzeugt, dass diese Maßnahme ein wirksames Instrument zur Verbesserung der Verkehrssituation darstellen wird”, kommentierte Bezirksvorsteherin Gabriele Votava die Entscheidung.

“Die Erfahrungen aus anderen Bezirken zeigen uns, dass das Verkehrsaufkommen zurückgehen und sich die Stellplatzsituation für die Meidlinger Bevölkerung verbessern wird. Auch der Parkplatzsuchverkehr wird zurückgehen, womit die Anrainerinnen und Anrainer entlastet werden”, ist sich die Bezirksvorsteherin sicher.

Beschluss nicht ohne Vorbehalt

Der Grundsatzbeschluss vom Montag beinhaltet aber noch einen leichten Vorbehalt hinsichtlich des westlichen Teils der Katastralgemeinde Hetzendorf. Votava erklärt, dass der Bezirksteil westlich der Schönbrunner Allee bzw. in weiterer Folge in Richtung Süden westlich der Jägerhausgasse im Rahmen der Erweiterungsstudie der Parkraummanagement-Kommission unzureichend untersucht wurde.

“Sowohl die Stellplatzsituation, als auch die Verdrängungsmechanismen sind für diesen Bereich noch unklar. Die Ergebnisse dafür werden im März von der Stadt Wien nachgeliefert. Danach werden wir gemeinsam entscheiden, ob auch dieser Teil von Hetzendorf in die Parkraumbewirtschaftung einbezogen wird”, so Votava über eine offene Parkpickerl-Frage.

Verschiebung der Parkpickerl-Ausweitung

Die Ausweitung des Parkpickerls wird sich zeitlich aber leicht verschieben. War es ursprünglich geplant, das Parkpickerl am 1. September einzuführen, ist nun laut Leopold Bubak, dem zuständigen Koordinator, der 1. Oktober als Starttermin vorgesehen. In einigen Bezirken laufen allerdings noch Info-Veranstaltungen für die Anrainer. In Favoriten sowie den Bezirken 14 bis 17 gebe es eine positive Tendenz, debattiert werde aber noch über die genaue Grenzziehung, berichtete Bubak der APA.

Der ÖVP-geführte 18. Bezirk wiederum wird noch seine Bürger befragen. Bis 9. März können die per Post verschickten Fragebögen eingesandt werden, die Auszählung ist für 16. März vorgesehen. Bezirksvorsteher Karl Homole (V) hatte versichert, sich an das Ergebnis zu halten – wobei ein gemeinsames Anrainerpickerl mit dem angrenzenden 17. Bezirk angedacht ist. Die Abstellgenehmigung würde dann bezirksübergreifend gelten.

Absage: Parken weiter gratis in Wien 11, 13, 19, 21, 22, 23

Einige Bezirke haben Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (G) jedoch bereits eine endgültige Absage erteilt. So wird das Parken in Simmering, Hietzing, Döbling, Floridsdorf, der Donaustadt und Liesing auch künftig kostenfrei bleiben. Die betreffenden Bezirke sollen aber zu einem späteren Zeitpunkt – frühestens aber erst zwei Jahre nach Beginn der ersten Ausweitungsrunde – die Möglichkeit erhalten, ebenfalls Parkgebühren einzuheben. Um Parkpickerl wird es sich dabei jedoch nach derzeitigem Stand der Dinge eher nicht handeln.



Kommentare 4

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel

Mehr auf vienna.at
“Top-Teams”: Tatortarbeit der Wiener Polizei steht auf neuen Beinen
Die Tatortarbeit der Polizei in der Bundeshauptstadt steht seit Anfang Juni auf neuen Beinen. Sogenannte Top-Teams (Top [...] mehr »
Wien schneidet bei Nachhilfestunden im Schnitt am teuersten ab
Laut einer Umfrage haben Eltern im Sommer 2013 26 Millionen Euro für Nachhilfe ausgegeben. Die private [...] mehr »
Wiener Linien-Jahreskarte: Vorzeitige Kündigung kostet künftig 18 Euro
Müssen Sie Ihre Jahreskarte der Wiener Linien vor Ablauf des Jahres kündigen? Dafür sind ab 1. August 18 Euro [...] mehr »
Messerattacke in Wien-Meidling: Frau von Ex-Freund niedergestochen
In Wien-Meidling geriet ein Streit zwischen einem ehemaligen Paar ausser Kontrolle. Dabei wurde eine Frau von ihrem [...] mehr »
Situation am Straßenstrich in Wien durch neues Gesetz kaum besser
Die Lage für die Straßenprostituierten in Wien hat sich auch durch das Prostitutionsgesetz, das am 1. November 2011 in [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Werbung