#OpISIS: Anonymous griff 5500 IS-Twitter-Konten an

Anonymous-Hacker haben ihre Drohung, die Attentate von Paris nicht ungestraft zu lassen, wahr gemacht und Twitter-Konten von IS-Anhängern angegriffen.

Als Vergeltung für die Anschläge von Paris hat die Hackergruppe Anonymous nach eigenen Angaben mehr als 5500 Twitter-Konten von Anhängern der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) lahmgelegt. Das teilte die Hackergruppe am Dienstag auf dem Online-Kurzbotschaftendienst mit, ohne Einzelheiten zu ihrer Vorgehensweise zu nennen.

Anonymous-Hacker griffen IS an

Am Montag, den 16. November hatte Anonymous die Aktion in einer im Netz veröffentlichten Videobotschaft angekündigt. Bei den Anschlägen auf eine Konzerthalle, Restaurants, Cafés und in der Nähe des Fußballstadions Stade de France waren am Freitagabend in Paris 129 Menschen getötet und 352 weitere verletzt worden. Zu den Attacken bekannte sich die IS-Miliz. Die Jihadisten nutzen Twitter, um im Internet Hassbotschaften zu verbreiten und Anhänger zu rekrutieren.

>> Anonymous erklärt dem IS den virtuellen Krieg

(Red./APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen