“Offensive gegen Rechts” gegen FPÖ: Demonstration bei Wahlkampffinale

7Kommentare
Die Offensive gegen Rechts wird am Wiener Ring gegen die FPÖ demonstrieren
Die Offensive gegen Rechts wird am Wiener Ring gegen die FPÖ demonstrieren - © APA (Sujet)
Als Gegendemonstration zum Wahlkampfabschluss der FPÖ wird am Donnerstag die “Offensive gegen Rechts” aufmarschieren. Man wolle zeigen, dass “Flüchtlinge herzlich willkommen in Wien sind, rassistische und hetzerische Selbstbeweihräucherung hingegen nicht”, wie es am Mittwoch in einer Aussendung hieß.

“Wir wollen ein starkes Zeichen der Solidarität setzen. Die FPÖ versucht, Menschen gegeneinander auszuspielen und liefert Rassismus und Hetze als Lösung für soziale Probleme. Nicht die Flüchtlinge sind das Problem, sondern die herrschende Politik. Während die Reichen immer reicher werden, sinken Löhne, steigen Mieten und schreibt sich Kürzungspolitik fest”, befand OgR-Aktivistin Käthe Lichtner.

OgR über die FPÖ und ihre Feinde

Die FPÖ hingegen suche den Feind in Flüchtlingen, Migranten und Arbeitslosen, also sozial prekären Gruppen. Die Politik der FPÖ sei weit entfernt von sozialer Politik. “Wir rufen alle Menschen dazu auf, sich an unserer Demonstration gegen die Abschlussveranstaltung zu beteiligen und ein kraftvolles Zeichen gegen das Erstarken der FPÖ zu setzen”, hieß es.

“Offensive gegen Rechts”-Demo: “Strache vertreiben”

Die Kundgebung mit dem Titel “Strache vertreiben – Flüchtlinge bleiben” beginnt um 16.00 Uhr. Der Start erfolgt bei der Universität Wien. Die Route führt vom Schottentor über die Schottengasse, Herrengasse und den Kohlmarkt bis zum Graben. Die FPÖ lädt in unmittelbarer Nähe, nämlich am Stephansplatz, zu ihrer Abschlusskundgebung zur bevorstehenden Wahl mit Parteichef Heinz-Christian Strache und der kürzlich zu den Blauen gewechselten City-Vorsteherin Ursula Stenzel.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


7Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel