Österreich unterliegt der Türkei im Testspiel mit 1:2

Akt.:
1Kommentar
Österreich verliert den EM-Test gegen die Türkei mit 1:2.
Österreich verliert den EM-Test gegen die Türkei mit 1:2. - © AFP
Im zweiten Testspiel des EURO Jahres 2016 unterliegt die österreichische Nationalmannschaft am Dienstagabend der Türkei mit 1:2.

Zlatko Junuzovic hatte die ÖFB-Auswahl vor 26.700 Zuschauern im Ernst-Happel-Stadion zwar in Führung gebracht (22.). Tore von Hakan Calhanoglu aus einem Freistoß (43.) und Arda Turan nach Fehler von ÖFB-Torhüter Ramazan Özcan (56.) drehten aber die Partie.

Der türkischstämmige Vorarlberger hatte den Vorzug gegenüber Robert Almer bekommen. Außerdem brachte Teamchef Marcel Koller in der Startformation im Vergleich zum 2:1 gegen Albanien am Samstag Stefan Ilsanker für den erkrankten Julian Baumgartlinger, Guido Burgstaller für den Vaterfreuden entgegenblickenden Martin Harnik und Rubin Okotie für Marc Janko.

Guter Start für ÖFB-Team

Trotz der veränderten Startelf erwischten die Österreicher einen guten Start. In der 3. Minute bediente Marko Arnautovic in seinem 50. Länderspiel David Alaba, dessen Schuss aus wenigen Metern von Mehmet Topal über die Latte bugsiert wurde.

Zwei Minuten später flog ein Distanzschuss von Florian Klein deutlich über das Tor, wieder drei Minuten danach setzte sich Okotie auf der rechten Seite durch, fand mit seiner Flanke aber keinen Abnehmer. In der 22. Minute jedoch war der türkische Goalie Volkan Babacan geschlagen – eine Hereingabe von Arnautovic beförderte Junuzovic per Direktabnahme via Innenstange ins lange Eck.

Die Führung war zu diesem Zeitpunkt verdient, denn von den Türken kam zunächst in der Offensive relativ wenig. Wenn es gefährlich wurde, dann durch Calhanoglu: In der 10. Minute zog eine Freistoßflanke des Leverkusen-Profis nur knapp am ÖFB-Gehäuse vorbei, in der 12. Minute hatte Özcan bei einem Schuss des Mittelfeldspielers aus spitzem Winkel Mühe.

Türkei gleicht mit Freistoß aus

Folgerichtig war es auch Calhanoglu, der für den Ausgleich sorgte. Nachdem er von Christian Fuchs zu Fall gebracht worden war, verwertete der 22-Jährige den etwas schmeichelhaften Freistoß in der 43. Minute zum 1:1. Kurz vor der Pause sorgte Calhanoglu wieder für Gefahr. Bei seinem Weitschuss musste sich Özcan gehörig strecken.

So wie die Anfangsphase der ersten Hälfte stand auch jene der zweiten im Zeichen der Gastgeber. Nach einem von Alaba schnell ausgeführten Freistoß tauchte Arnautovic in der 47. Minute alleine vor Volkan auf, schupfte den Ball aber weit am Tor vorbei. In der 54. Minute war der türkische Goalie bei einem Distanzschuss von Alaba zur Stelle.

Schwerer Patzer von Özcan

Ausgerechnet in dieser starken Phase der ÖFB-Elf leistete sich Özcan seinen folgenschweren Patzer. Der Ingolstadt-Legionär servierte Turan mit einem missglückten Pass den Ball – der davor eher unauffällige Barcelona-Mittelfeldspieler hatte keine Mühe, das Spielgerät aus knapp 30 Metern ins Tor zu schupfen.

In der Folge wurde die Partie auch durch viele Wechsel zerfahrener. Die Österreicher schafften es nicht mehr, entscheidend Druck aufzubauen und blieben bis zum Schlusspfiff ohne zwingende Chance auf den Ausgleich.

Die beiden abschließenden Testspiele für die EM-Endrunde im Sommer in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) stehen erst kurz vor Turnierbeginn auf dem Programm. Am 31. Mai treffen die Österreicher in Klagenfurt auf Malta, am 4. Juni in Wien auf die Niederlande.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung