Österreich-Niederlage gegen die Türkei bei EM-Testspiel: Stimmen zum Spiel

Akt.:
Zlatko Junuzovic (M/AUT) gegen Caner Erkin (L) und Selcuk Inan (beide TUR) beim Österreich-Türkei-Spiel
Zlatko Junuzovic (M/AUT) gegen Caner Erkin (L) und Selcuk Inan (beide TUR) beim Österreich-Türkei-Spiel - © APA/HERBERT NEUBAUER
Nachdem Österreichs Fußball-Nationalteam am Dienstagabend im zweiten Testspiel des EM-Jahres gegen die Türkei die erste Niederlage kassiert hat, ist die Stimmung nicht die Beste. Wir haben die Stimmen zum Spiel.

Die Österreicher mussten sich der Türkei am Dienstag in Wien mit 1:2 (1:1) geschlagen geben. Der Ärger über das 1:2 im Testspiel gegen die Türkei hat sich bei Österreichs Fußball-Teamspielern in Grenzen gehalten.

Die Schützlinge von Marcel Koller haderten zwar mit der Entstehung der Gegentore, zeigten sich aber generell mit dem Auftritt am Dienstag im Happel-Stadion nicht unzufrieden – das Selbstvertrauen dürfte zweieinhalb Monate vor dem ersten EM-Match keinen Schaden genommen haben.

Österreich vs. Türkei: Die Stimmen zum Spiel

Hier die Stimmen zum Spiel (via ORF-Fernsehen):

Marcel Koller (Österreich-Teamchef): “Ich glaube, dass wir defensiv disziplinierter waren (als gegen Albanien, Anm.). Auch dass wir nach der Pause gut rausgekommen sind, hat mir gefallen. Wir haben gewusst, dass sie bei Standards sehr gefährlich sind, da haben wir zu viele Fouls gemacht. Niederlagen ärgern mich immer, aber besser jetzt, als dann, wenn es Richtung EM geht.”

Zlatko Junuzovic (Österreich-Mittelfeldspieler): “Es war ähnlich wie das Albanien-Spiel. Es war sehr intensiv. Die Türkei hat zwei, drei Tage länger Regeneration gehabt, ich denke, das hat man gesehen. Sie waren sehr spritzig, trotzdem sind wir in Führung gegangen. Es war auf jeden Fall viel, viel mehr drinnen. Wir dürfen so ein Spiel nicht verlieren. Das war ein Test, das soll uns auch wachrütteln. Besser jetzt als später.”

Ramazan Özcan (Österreich-Tormann): Zum ersten Gegentor: “Das war individuelle Klasse, das war ein Weltklasse-Freistoß.” Zum zweiten Gegentor: “Das war ein Fehlpass, ich habe die Niederlage verursacht, das nehme ich auf meine Kappe, ich habe mich bei der Mannschaft entschuldigt. Ich glaube, ich bin stark genug, um da wieder aufzustehen.”

David Alaba (Österreich-Mittelfeldspieler): “Das war ein sehr bitteres Spiel für uns. Wir haben uns aber gute Chancen herausgearbeitet, über Strecken auch mehr fürs Spiel gemacht. Wir haben uns selbst geschlagen. Wir haben gewusst, dass er (Calhanoglu, Anm.) ein sehr guter Freistoßschütze ist, wir wollten dort Fouls vermeiden. Das 1:2 ist bitter. Aber er (Özcan, Anm.) ist ein überragender Torhüter, das zeigt er Woche für Woche in der deutschen Bundesliga.”

Hakan Calhanoglu (Türkei-Torschütze): “Wir haben gewusst, dass Österreich eine sehr gute Mannschaft hat. Wir haben uns auch sehr intensiv mit Österreich beschäftigt. Aber wir haben unser Spiel durchgezogen. Ich denke, dass wir sehr gut defensiv gearbeitet haben. Das Tor zum 2:1 war glücklich, aber ich denke, dass wir verdient gewonnen haben.”

>>Österreich unterliegt der Türkei im Testspiel mit 1:2

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen