NATO will Beziehungen zu Islamabad ausweiten

NATO will Beziehungen zu Islamabad ausweiten
NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen will die Beziehungen des Militärbündnisses zu Pakistan vertiefen. Es sei sein “starker Wunsch”, die bereits bestehenden Kooperationen politisch und militärisch auszuweiten, sagte Rasmussen am Mittwoch bei einer Pressekonferenz mit dem pakistanischen Außenminister Shah Mehmood Qureshi in Islamabad.

Für den Westen spielt Pakistan eine entscheidende Rolle für Frieden in Afghanistan und der gesamten Region. Der an Afghanistan grenzende Nordwesten Pakistans ist eine Hochburg des Terrornetzwerks Al-Kaida und der Taliban, die teilweise aus Afghanistan kommen und dort einen Rückzugsort suchen.

Die NATO und Pakistan hatten sich bereits im Juni beim Besuch des pakistanischen Regierungschefs Yousuf Raza Gilani in Brüssel darauf verständigt, die politischen Beziehungen mit gegenseitigen Besuchen parlamentarischer Delegationen oder einem Austausch auf hoher Ebene zu vertiefen. Erst vor zwei Tagen besuchte US-Außenministerin Hillary Clinton Islamabad. Auch sie sicherte Pakistan eine “dauerhafte Partnerschaft” zu.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen