Nationalfeiertag 2017 in Wien: Das umfangreiche Programm im Überblick 

Akt.:
Buntes Programm am Nationalfeiertag 2017
Buntes Programm am Nationalfeiertag 2017 - © APA
Tradition hat der Blick hinter die Kulissen der Republik auch beim kommenden Nationalfeiertag in der Bundeshauptstadt. Das Programm ist auch in diesem Jahr überaus abwechslungsreich.

Während Bundespräsident Alexander Van der Bellen das erste Mal als Hausherr die Tore der Hofburg öffnen wird, dürfte es für Kanzler Christian Kern (SPÖ) das letzte Mal sein. Das Parlament begrüßt seine Besucher erstmals nicht im Gebäude am Ring, sondern an fünf Orten rund um die Hofburg.

Das Programm am Nationalfeiertag in Wien

Die Chance, dass man am 26. Oktober ein Selfie mit einem Promi-Politiker ergattert, ist durchaus hoch, sind sie doch ziemlich den ganzen Tag im Regierungsviertel unterwegs – sofern nicht zwischendurch die neue Koalition verhandelt wird. Der Tag für die – alte – Bundesregierung und Bundespräsident Alexander Van der Bellen beginnt traditionellerweise mit Kranzniederlegungen im Weiheraum und vor der Krypta des Äußeren Burgtors.

Hubschrauber und Panzer zum Angreifen

Um 11.00 Uhr werden wieder über 1.300 Rekruten feierlich am Heldenplatz angelobt. Im Rahmen der Angelobung findet ein Sonderministerrat in Form einer Rede des Bundeskanzlers statt. Auch Bundespräsident Van der Bellen, der ja Oberbefehlshaber des Heeres ist, wird zu den jungen Soldaten sprechen. Hubschrauber und Panzer zum Angreifen gibt es wie jedes Jahr bei der Leistungsschau des Bundesheers, heuer wieder an verschiedenen Standorten in der Innenstadt, etwa beim Burgtheater (siehe eigene APA-Meldung).

Den Heldenplatz, wo die Heeres-Leistungsschau früher stattfand, hat heuer das Parlament in Beschlag genommen. Da das alte Gebäude am Ring generalsaniert wird, residiert das Parlament ja derzeit in der Hofburg, beziehungsweise rundherum. Dementsprechend findet das Programm zwischen 9.00 und 17.00 Uhr dieses Jahr unter dem Motto “Ein Parlament – fünf Orte” statt. Schafft man mit seinem Sammelpass alle fünf Standorte, winkt eine kleine Belohnung.

Fotomöglichkeit am Rednerpult des Plenarsaals

Herzstück ist der große Redoutensaal in der Hofburg, der derzeit als Plenarsaal dient – die Besucher können sich am Rednerpult fotografieren lassen. Beim Pavillon Burg lädt eine interaktive Wand dazu ein, sich über Parlamentarismus und Demokratie zu informieren. Die Demokratiewerkstatt beim Pavillon Ring bietet ein eigenes Kinder- und Jugendprogramm, kreative Hände dürfen den Platz zwischen den beiden Pavillons mit Kreide bunt und einladend gestalten. Weitere Stationen sind der Infopoint “Bau.Stelle” vorm alten Parlamentsgebäude und das Palais Epstein mit der Parlamentsbibliothek.

In der Präsidentschaftskanzlei am Ballhausplatz öffnen sich die Tore um 13.00 Uhr, bis 16.00 Uhr gibt es Führungen durch die historischen Räumlichkeiten in der Hofburg. Zu Beginn wird auch das Staatsoberhaupt persönlich zum Händeschütteln parat stehen, Van der Bellen wechselt dann aber hinunter in den Inneren Burghof, wo zwischen 14.00 und 15.00 Uhr ein “Bürgerinnen- und Bürgerfest” stattfindet. Highlight: Die Gäste werden mit Bundesheer-Gulasch verköstigt.

Christian Kern lädt (wohl zum letzten Mal) ins Kanzleramt

Ab 12.00 Uhr laden Kanzler Christian Kern, Kanzleramtsminister Thomas Drozda und Staatssekretärin Muna Duzdar (alle SPÖ) zum Tag der offenen Tür ins Kanzleramt am Ballhausplatz. Das Programm steht heuer ganz im Zeichen der 300-jährigen Geschichte des Hauses und der Epoche des Barock. Besucher können die Repräsentationsräumlichkeiten anschauen, daneben werden ein Kinderprogramm und ein vielfältiges Kulturprogramm mit Tanz, Musik, Lesung und Gesang versprochen. Letzter Einlass ist um 17.00 Uhr.

Einblick in seine Arbeitsumgebung gibt auch ÖVP-Chef Sebastian Kurz, der als Wahlsieger zurzeit aber wohl eher Koalitionsverhandlungen im Kopf hat. Sein Außenministerium sperrt am Nationalfeiertag jedenfalls zwischen 10.00 und 14.00 Uhr auf, um über Serviceleistungen und Aufgaben zu informieren. Zentrales Thema ist heuer Österreichs Engagement im Kampf gegen Menschenhandel.

Zeitgeschichte erleben im Verfassungsgerichtshof

Zeitgeschichte erleben kann man im Verfassungsgerichtshof. Von 13.00 bis 17.00 Uhr empfangen VfGH-Präsident Gerhart Holzinger und seine Höchstrichter-Kollegen Gäste auf der Freyung. Der Rundgang im Gerichtsgebäude führt etwa durch den Verhandlungssaal, in dem im Vorjahr die Aufhebung der Bundespräsidentenwahl verkündet wurde, aber auch das Beratungszimmer mit dem großen runden Tisch, an dem alle 14 Richterinnen und Richter Platz finden. Zum Nationalfeiertag geht außerdem ein neues Feature auf der Website des VfGH (www.vfgh.gv.at) online: Unter dem Motto “Rechtsprechung im Wandel” informieren kompakte Beiträge über Meilensteine in der Judikatur des Gerichtshofs. Der Wiener Justizpalast öffnet wiederum von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr seine Pforten.

Die Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag LIVE

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen