Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Lokalstreit in der Brigittenau liegt Mann (47) im Koma: Fahndung

Ende November wurde einem 47-Jährigen bei einem Streit in einem Lokal in der Brigittenau schwere Kopfverletzungen zugefügt, seitdem liegt der Mann im Koma. Die Polizei sucht nun nach Hinweisen zu dem bislang unbekannten Täter.

Bei einem Streit in einem Lokal in der Othmargasse in Wien-Brigittenau ist es am 25. November 2017, gegen 23.30 Uhr, zu einer schweren Körperverletzung gekommen. Ein derzeit unbekannter Täter steht im Verdacht, einen 47-Jährigen im Bereich des Kopfes schwer verletzt zu haben.

Die Männer waren in dem Lokal in Streit geraten, die Auseinandersetzung verlagerte sich vor das Lokal. Der 47-Jährige stürzte zu Boden und schlug mit dem Kopf auf. Als die Polizei beim Cafe eintraf, war der Täter bereits geflüchtet.

Der 47-Jährige lehnte eine medizinische Behandlung ab. Erst später lies er sich ärztlich versorgen, am 30. November 2017 wurde er wegen gesteigerten Hirndrucks aufgrund eines geplatzten Blutgefäßes notoperiert. Seither befindet er sich im Koma.

Mann nach Lokalstreit in Wien-Brigittenau im Koma: Polizei bittet um Hinweise

Im Lokal konnten Fotos des Beschuldigten gesichert werden. Die Polizei bittet nun um Hinweise (auch anonym) an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Zentrum Ost, Journaldienst, unter der Telefonnummer 01-31310-62800 oder Durchwahl 62110.

Täterbeschreibung: männlich,  ca. 30 bis 40 Jahre alt, ca. 185 cm groß, kräftige Statur, Glatze, Kinnbart, vermutlich rumänischer oder serbischer Staatsbürger.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 20. Bezirk
  • Nach Lokalstreit in der Brigittenau liegt Mann (47) im Koma: Fahndung
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen