Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mutmaßlicher Vergewaltiger in Wien: 16 Opfer haben sich bereits gemeldet

Nach der Festnahme eines 22-jährigen mutmaßlichen Vergewaltigers in Wien steigt die Zahl der Opfer weiter an. Mittlerweile haben sich 16 Frauen bei der Polizei gemeldet.
Mehrere Überfälle auf Frauen
15-Jährige vergewaltigt
Bereits 13 Opfer bekannt

Bis Mittwoch waren dem Beschuldigten bereits zehn Fälle zugeordnet worden, in neun Fällen blieb es bei Versuchen, eine 15-Jährige wurde laut Polizei Opfer einer vollendeten Vergewaltigung.

22-Jähriger in U-Haft

“Nach den Medienberichten haben sich sechs weitere Frauen gemeldet. Vier davon haben ihn bei der Gegenüberstellung schon eindeutig wiedererkannt”, sagte Polizeisprecher Christoph Pölzl am Donnerstag der APA. Zwei weitere Opfer waren am Donnerstagnachmittag noch bei der Einvernahme. Der 22-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.

Frauen auf dem Heimweg verfolgt

Der Mazedonier ging immer nach dem selben Modus Operandi vor und verfolgte die Frauen auf ihrem Heimweg. Dort kam es dann zu den Übergriffen. Teilweise wurde der Serientäter schon in öffentlichen Verkehrsmitteln auf seine späteren Opfer aufmerksam. Die bisherigen Taten verübte er alle in der Donaustadt sowie der Leopoldstadt. Am Montag wurde der 22-Jährige festgenommen und am Mittwoch in die Justizanstalt überstellt.

Die Polizei schließt nicht aus, dass es noch weitere Opfer gibt. Zweckdienliche Hinweise werden vertraulich behandelt und vom Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310/33310 oder 33800 (Journaldienst) entgegengenommen.

>> Weitere Opfer haben sich gemeldet

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mutmaßlicher Vergewaltiger in Wien: 16 Opfer haben sich bereits gemeldet
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen