Missstände im Lager Traiskirchen: Caritas-Aufruf auf Facebook wird viral

Akt.:
2Kommentare
Die Zustände in Traiskirchen sind nach Angaben der Caritas Besorgnis erregend
Die Zustände in Traiskirchen sind nach Angaben der Caritas Besorgnis erregend - © APA
Die Caritas wies auf ihrer Facebook-Seite auf verheerende Zustände im Lager Traiskirchen hin. Flüchtlinge litten Hunger und Durst, eine ältere Frau sei zusammengebrochen, es gebe Gewalt und Selbstmord-Drohungen. Binnen weniger Stunden fand der Aufruf mehrere tausend Unterstützer.

Wie ein Lauffeuer verbreitete sich der kritische Beitrag der Caritas über “katastrophale Zustände” im Flüchtlingslager Traiskirchen: Nahezu 2.000  Unterstützer (Stand: Freitag 12:30 Uhr) fand das Posting binnen drei Stunden, über 4.100 Mal wurde der Beitrag geteilt, in dem in bewegten Worten die Zustände im Lager Traiskirchen geschildert werden. Die Caritas befand: “Es reicht!” und startete eine digitale Unterschriften-Aktion.

Facebook-Aufruf: Unterstützung für Traiskirchen-Flüchtlinge

Kommentar = Ihr unterstützt uns dabeiEs reicht jetzt einfach. Wir (Caritas Omni.Bus Team) arbeiten von früh bis spät,…

Posted by Wir helfen. on Thursday, July 23, 2015

Das Lager in Traiskirchen ist mit über 1.200 Flüchtlingen massiv überfüllt, zuletzt gab es einige Aufregung um Demonstrationen, die stattfanden, oder aber nicht genehmigt wurden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel