Mehr als 100.000 Euro in der Neuen Donau in Wien: Laut Polizei kein Falschgeld

Passanten entdeckten mehr als 100.000 Euro in der Neuen Donau in Wien
Passanten entdeckten mehr als 100.000 Euro in der Neuen Donau in Wien - © APA
Bei den mehr als 100.000 Euro, die Passanten am Samstag, den 5. Dezember  in der Neuen Donau entdeckt haben, dürfte es sich nicht um Falschgeld handeln. Das Gebiet wurde noch einmal von Tauchern abgesucht.

“Es ist echtes Geld”, unterstrich Polizeisprecher Roman Hahslinger. Wer und aus welchem Grund die Banknoten ins Wasser geworfen hat, war allerdings noch unklar.

Taucher suchen Neue Donau ab

Das Gebiet wurde am Sonntag noch einmal von Tauchern abgesucht. Es wurden aber Hahslinger zufolge keine weiteren Scheine gefunden.

Hintergründe des Fundes sind vollkommen unklar. Es wurde zeitnah keine Straftat begangen, die mit einer Geldsumme in dieser Größenordnung in Verbindung zu bringen wäre. Auch hatten die Passanten dem Polizeisprecher zufolge niemanden gesehen, der die Summe im Entlastungsgerinne versenkt hatte.

>> Passanten fanden Geld in der Neuen Donau

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen