Med-Uni Wien: Wahl des Rektors überraschend verschoben

Langzeit-Amtsinhaber Wolfgang Schütz bewarb sich nicht mehr als Rektor
Langzeit-Amtsinhaber Wolfgang Schütz bewarb sich nicht mehr als Rektor - © APA
Überraschend verschoben worden ist die für Dienstag, den 18. April, geplante Wahl eines neuen Rektors an der Medizinischen Universität Wien. Ein Mitglied des Unirats – der frühere Präsident der Ärztekammer Walter Dorner – sei nicht anwesend gewesen. Daher sei nicht gewählt worden, hieß es.

Inoffiziell dürften vor allem die lautstarken Debatten im Vorfeld um mögliche Verfahrensfehler die ungeplante Verschiebung verursacht haben. Es soll massive Zweifel daran geben, dass der Leitungsposten der größten Med-Uni des Landes korrekt ausgeschrieben wurde. Der Senat der Med-Uni Wien hatte am vergangenen Freitag den Dreiervorschlag für die Wahl verabschiedet. Mit den Kandidaten Eduard Auff, Markus Müller und Harald Schmidt folgte das Gremium dem Vorschlag der Findungskommission.

Wahl des Rektors an der Med-Uni Wien überraschend verschoben

Langzeit-Amtsinhaber Wolfgang Schütz, der seit 1996 zunächst als Dekan und dann als Rektor an der Spitze der Medizin-Fakultät bzw. späteren Medizin-Uni gestanden war, bewarb sich nicht mehr. Die neue Amtsperiode beginnt am 1. Oktober.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung