Maria Vassilakou: “Ich will 1.000 zusätzliche Lehrer!”

1Kommentar
Maria Vassilakou: “Ich will 1.000 zusätzliche Lehrer!”
© APA
Die Grünen-Spitzenkandidatin Maria Vassilakou bloggt auf fischundfleisch.com: Österreich hat zentrale Reformen im Schulbereich verschlafen und Wien bezahlt die Rechnung dafür bitter. Gerade Wien braucht jetzt dringend ein modernes Schulsystem und mehr Lehrerinnern und Lehrer, weil hier die Herausforderungen besonders hoch sind.

Mindestens ein Viertel aller Jugendlichen und mehr als die Hälfte aller Taferlklassler haben eine andere Muttersprache als Deutsch.

Wir Grüne wollen einen großen Schwerpunkt auf den Kindergarten legen und einen garantierten Kindergartenplatz für alle Kinder ab zwei Jahren. Nur so haben alle Wiener Kinder die Möglichkeit, für den Schuleintritt bestmöglich vorbereitet zu werden. So können alle Kinder mit nicht deutscher Muttersprache im Kleinkindalter spielerisch Deutsch lernen.

Das Thema Sprachenförderung ist kein Nischenthema. Das gehört zu den zentralen Fragen des Wiener Bildungswesens und der Gesellschaft. Man muss den Schulen die Möglichkeit geben, selbst zu entscheiden, mit welcher Methode sie Sprachförderung betreiben wollen. Ich will, dass die Schulen alleine über Unterrichtsmethoden entscheiden können, denn sie wissen am besten, was sie brauchen. Ich bin dafür, dass man den Schulen die Lehrer, das Geld und die Freiheit gibt, selbst zu entscheiden. Ob das Team-Teaching ist, ob das extra Förderunterricht am Nachmittag ist oder ob sie die Kinder in einem Crash-Kurs unterrichten und danach in die Klasse integrieren wollen.
Was erwachsene Menschen betrifft, bin ich dafür, dass man Angebote schafft. Ein Erwachsener muss selbst wissen, ob er Angebote annehmen will oder nicht. Darüber hinaus wollen wir das Parteibuch aus den Wiener Schulen hinauskicken. Wir wollen die besten Köpfe für unsere Jungen und nicht die mit dem entsprechenden Parteibuch.

Wir wollen 1.000 zusätzliche Lehrerinnen und Lehrer, die in den Wiener Schulen genau dort eingesetzt werden, wo man sie dringend braucht.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel