Mann “warf” Freundin in Wien-Leopoldstadt aus Fenster: Details zum Vorfall

Akt.:
In diesem Haus in der Engerthstraße kam es zu dem Vorfall
In diesem Haus in der Engerthstraße kam es zu dem Vorfall - © APA/GEORG HOCHMUTH
Ein Vorfall in der Leopoldstadt sorgte Freitagfrüh für Aufsehen: Ein 31 Jahre alter Mann soll bei einem Beziehungsstreit seine 22-jährige Freundin über ein Fensterbrett im vierten Stock gehoben und losgelassen haben.

Die Frau konnte sich gerade noch am Fensterbrett festklammern. Dort drohte sie allerdings abzurutschen. Polizisten retteten die junge Frau und zogen sie in die Wohnung.

21-Jährige rief selbst die Polizei

Kurz vor 5.00 Uhr verständigte die Frau selbst den Polizeinotruf und meldete einen verbalen Streit mit ihrem Freund. Die 22-Jährige gab an, dass der 31-Jährige Gegenstände aus der gemeinsamen Wohnung in der Engerthstraße mitnehmen wolle. Als die Polizisten der Inspektion Ausstellungsstraße kurze Zeit später dort eintrafen, hörten sie bereits im Stiegenhaus die Auseinandersetzung. Die Tür der gemeinsamen Wohnung des rumänischen Paares war offen, als die Polizisten hineingingen, stand der 31-Jährige regungslos in der Wohnung. Die Beamten hörten Hilferufe aus der Küche, ein Fenster stand offen.

Frau nicht aus Fenster geworfen, sondern “hinausgehoben”

Die junge Frau hielt sich außen am Fensterbrett fest. Wie sie in einer ersten Einvernahme angab, hatte ihr Freund sie zuvor hochgehoben, sodass ihre Beine über das Fensterbrett ragten und losgelassen. Sie konnte sich mit den Armen am Fensterbrett festhalten, baumelte zuerst in der Luft. Als sie sich nicht mehr halten konnte, ließ sie sich nach unten und kam mit den Zehenspitzen auf einem kleinen Mauervorsprung zu stehen. “Sie konnte sich aber nicht mehr reinziehen”, schilderte Polizeisprecherin Michaela Rossmann.

Festnahme nach Vorfall in Leopoldstadt

Im ersten Schock hatte die junge Frau nach ihrer Rettung in gebrochenem Deutsch angegeben, dass der 31-Jährige sie aus dem Fenster stoßen wollte. Der Rumäne ließ sich widerstandslos festnehmen.

Die 22-Jährige berichtete in ihrer Einvernahme, dass sie mit ihrem Freund in der Nacht unterwegs gewesen war, beide hätten auch Alkohol konsumiert. Es kam zum Streit, auch eine Trennung stand im Raum. Die Auseinandersetzung setzte sich dann in der Wohnung fort. Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Zentrum Ost, ermittelt wegen Mordversuchs. Die Einvernahme des Lebensgefährten war Mittwochnachmittag noch ausständig.

UPDATE vom 24. November: In einer erneuten Einvernahme gestand die Frau am Donnerstag, die Unwahrheit gesagt zu haben. Vielmehr war sie selbst auf das Fensterbrett geklettert und abgerutscht. Mehr dazu hier.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen