Mann nach Fenstersturz in Lebensgefahr: Mordverdacht in Wien-Favoriten

Akt.:
Nach dem Fenstersturz wird nun gegen die Lebensgefährtin des Schwerverletzten ermittelt.
Nach dem Fenstersturz wird nun gegen die Lebensgefährtin des Schwerverletzten ermittelt. - © APA (Sujet)
Am Montagabend stürzte ein Mann aus dem dritten Stock eines Hotels und verletzte sich dabei lebensgefährlich. Gegen die Lebensgefährtin des 34-Jährigen wird nun wegen versuchten Mordes ermittelt.

Am 20. Juni, gegen 21.45 Uhr, beobachteten Zeugen den Fenstersturz eines Mannes und verständigten Polizei und Rettung. Der 34-jährige Mann war aus einem im dritten Stock gelegenen Fenster eines Hotels in der Laxenburger Straße in Wien-Favoriten gefallen und auf einem Vordach des Gebäudes aufgeschlagen.

Lebensgefahr nach Fenstersturz in Wien-Favoriten

Unmittelbar nach dem Sturz sahen Zeugen eine Frau an dem Fenster, aus dem Mann Sekunden zuvor gestürzt war. Sie schenkten ihr jedoch zunächst keine weitere Beachtung, da sie versuchten auf das Vordach des Gebäudes zu gelangen, um dem Schwerverletzten zu helfen.

Er wurde schließlich von der Feuerwehr geborgen und nach erfolgter Erstversorgung durch ein Notarztteam der Wiener Berufsrettung in ein Spital gebracht. Zunächst war der Mann in Lebensgefahr, am Dienstagvormittag gaben die Mediziner aber vorsichtig Entwarnung.

Streit eskalierte: Ermittlungen wegen Mordversuchs laufen

Unterdessen starteten die Ermittler mit ihren Erhebungen. Bei dem 34-jährigen Opfer handelt es sich um einen Inder, der in Wien-Währing gemeldet ist. Unklar war aber zunächst, ob er tatsächlich dort wohnte. Die 41-Jährige ist ungarische Staatsbürgerin und hat keine aufrechte Meldeadresse in Österreich. Wie lange sich das Paar bereits in dem Hotel aufhielt, war zunächst ebenso unklar wie die Dauer ihrer Beziehung.

Die Frau gab bei einer ersten Befragung unumwunden zu, dass sie mit ihrem Partner einen heftigen Streit gehabt habe, bei dem es um Geld und Arbeit gegangen sei. Ihren Angaben zufolge konsumierte er auch alkoholische Getränke. Tatsächlich fanden die Ermittler in dem Zimmer leere Flaschen. Es war aber unklar, wann das Bier getrunken worden waren. Ein Ergebnis des Bluttests bei dem 34-Jährigen stand noch aus.

Der 34-Jährige habe gedroht, aus dem Fenster zu springen, sagte seine Freundin. Die Ermittler konnten aber nicht ausschließen, dass sie letztlich bei dem Sturz nachgeholfen hat, und nahmen die 41-Jährige fest. Gegen sie wurde wegen Mordversuchs ermittelt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen