“Mahü77”: Ehemaliges Generali Center mit neuen Shops und neuem Konzept

Von Amina Beganovic
Akt.:
So soll das neue "Mahü77" aussehen.
So soll das neue "Mahü77" aussehen. - © ATP Architekten Ingenieure
Sechs Monate nach Beginn der Umbauarbeiten zieht der Eigentümer Redevco eine erste positive Bilanz und präsentiert das neuartige Standortkonzept: Mahü77 wird der Nachfolger des ehemaligen Generali Centers ab sofort heißen. Welche Shops nun hineinkommen und was die Kunden erwartet, lesen Sie hier.

Alles neu im ehemaligen Generali Center, das seit Anfang 2016 emsig umgebaut wird – noch mit Ende diesen Jahres, pünktlich vor dem Weihnachtsgeschäft, soll das neue Shoppingcenter Mahü77, wie es fortan heißen wird, seine Pforten öffnen.

“Wir sind uns der gegenwärtigen Herausforderungen des Einzelhandels stark bewusst und wollten ein neues Shopping-Erlebnis erschaffen, das zeitgemäßer ist,” erklärt Dirk Adriaenssen, Managing Director des Eigentümerunternehmens Redevco bei der Präsentation im Hotel Triest am Mittwoch.

So wird das neue Generali Center: Mahü77

Redevco ist bereits Eigentümer der großen C&A-Filiale auf der Mariahilfer Straße sowie Teileigentümer der SCS Vösendorf. Kein neuer Player also in der Wiener Shopping-Welt – aber wie genau wird denn nun das neue Center mitten auf der Mahü 77-79?

Zunächst wird das Nachhaltigkeitskonzept betont, dem die Umbauarbeiten unterliegen, unter dem Gütesiegel BREEAM wird auf Energieeffizienz oder nachhaltige Dämmung geachtet. Auch wird das Gebäude nicht abgerissen, sondern bleibt in seiner ursprünglichen, 1974 eröffneten Form erhalten – was für die Investoren “Nachhaltigkeit pur” bedeutet.

Die insgesamt 16.000 Quadratmeter gliedern sich in 8.000 Quadratmeter Büroflächen (diese bleiben die gleichen wie gehabt und werden nicht neu vermietet) sowie 8.000 Quadratmeter Shop- und Lagerflächen. Auch bleiben die Tiefgaragen erhalten, zudem soll das Center komplett barrierefrei sein.

Neue Shops: CCC und TK Maxx

Das Shop-Konzept wird hingegen komplett umgekrempelt, statt der ehemaligen 26 kleinen Geschäftsflächen werden nur mehr drei große Flächen hineinkommen: Im Untergeschoß soll sich auf 1.000 Quadratmetern ein Eurospar mit “einem überdurchschnittlich großem Angebot” finden.

Das Erdgeschoß wird eine 2.500 Quadratmeter große Filiale von CCC beherbergen – eine Kette mit Fokus auf Schuhen und Taschen im günstigeren Preissegment; es wird der erste große Flagshipstore Wiens. In das Obergeschoß wiederum siedelt TK Maxx, ein Einzelhändler für Mode und Wohnaccessoires, ebefalls im nicht allzu teuren Segment.

generali

Bild: Copyright by TK Maxx

In Vösendorf ist bereits ein TK Maxx vorhanden, die neue Filiale wird nun die erste in der Wiener Innenstadt werden und eine Fläche von 3.000 Quadratmetern umfassen.

Gastromonie soll es übrigens keine im neuen Center “Mahü77” geben. Die Investoren verbuchen für den Umbau des neuen Shoppingcenter rund 15-20 Mio. Euro.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen