Luchs-Zwillinge erkunden neugierig ihr Gehege im Tiergarten Schönbrunn

Die kleinen Luchse sind derzeit etwa so groß wie Hauskatzen - und mindestens so neugierig
Die kleinen Luchse sind derzeit etwa so groß wie Hauskatzen - und mindestens so neugierig - © Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky
Miteinander spielen, auf Baumstämme kraxeln und dabei neugierig ihr Gehege entdecken: Die beiden Luchse, die am 5. Juni im Tiergarten Schönbrunn geboren wurden, sind mittlerweile schon richtig aktiv. Wird es ihrer Mutter zu bunt, greift sie ein – wie es auch eine Katzenmutter täte.

Werden die kleinen Luchse der Mutter zu übermütig, schnappt sie ihre Jungen katzentypisch sanft im Nacken und trägt sie ein Stück weg. „Die Jungtiere sind jetzt in etwa so groß wie eine Hauskatze. Bis sie rund vier Monate alt sind, werden sie gesäugt. Sie kosten aber bereits ganz nach Raubtier-Manier kleine Fleischstücke“, erklärt Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Luchse in Schönbrunn: Besucher brauchen Geduld

Wie im Freiland ist das Männchen an der Aufzucht nicht beteiligt. Es beobachtet das Weibchen mit den Jungtieren nur aus der Ferne. Wer die Luchs-Zwillinge sehen will, braucht auf jeden Fall etwas Geduld und Augen wie ein Luchs. Schratter: „Unser Gehege im Wald entspricht ihrem natürlichen Lebensraum. Mit ihrem braunen Fell und der dunkel getupften Fellzeichnung sind sie zwischen den Bäumen gut getarnt.“ Die Tierpfleger lassen die fürsorgliche Luchs-Mutter ihren Nachwuchs völlig ungestört großziehen. Das Geschlecht der Jungtiere ist somit noch nicht bekannt.

>>Bilder der kleinen Luchse

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen