LIVE US-Wahl 2016: Alle Ergebnisse und Reaktionen

Akt.:
Hilary Clinton oder Donald Trump? Wir berichten live von der US-Präsidentschaftswahl im Ticker.
Hilary Clinton oder Donald Trump? Wir berichten live von der US-Präsidentschaftswahl im Ticker. - © AFP PHOTO / JEWEL SAMAD AND JEFF KOWALSKY
Die Demokratin Hillary Clinton geht als Favoritin in den Tag der Präsidentschaftswahl – aber ein Sieg gegen den Republikaner Donald Trump ist keineswegs gewiss. 219 Millionen Wahlberechtigte werden am Wahltag den Ausgang der US-Wahl 2016 bestimmen. Wir berichten ab 22 Uhr live von der Wahl des Präsidenten in den USA.

Vor der US-Wahl hatten sich Hillary Clinton und Donald Trump über Monate einen erbitterten Wahlkampf voller persönlicher Angriffe geliefert. Trump ist ein politischer Quereinsteiger, ein politisches Amt hatte der Unternehmer nie inne. Clinton kennt das Weiße Haus aus ihrer Zeit als First Lady. Später war sie Senatorin und Außenministerin der USA.

Wahlberechtigt sind von den 322 Millionen US-Bürgern theoretisch alle, die mindestens 18 Jahre alt sind. Das sind etwa 219 Millionen. Voraussetzung ist, dass sich ein Wähler registrieren lässt und nicht von der Wahl ausgeschlossen wird – beispielsweise wegen einer kriminellen Vergangenheit.

Über 41 Millionen Amerikaner haben bereits frühzeitig bei der US-Wahl 2016 abgestimmt. In drei wichtigen Bundesstaaten deutete sich eine hohe Wahlbeteiligung hispanischer Wähler an, darunter in Florida. Das ist für Clinton Anlass zur Hoffnung: Diese Gruppe neigt dazu, eher demokratisch zu wählen. Zudem sind viele Latinos abgeschreckt von Trumps feindlicher Rhetorik gegen Einwanderer aus Mexiko.

Umfragen zur Präsidentschaftswahl sehen Clinton vor Trump

Umfragen am Montag zeigten Clinton landesweit vorne. Das Portal RealClearPolitics, das seit Monaten einen Querschnitt aller Wahlumfragen erhebt, sah die 69-Jährige mit zwei Punkten in Front. Letztendlich kommt es bei der US-Wahl 2016 aber auf eine Reihe von besonders umkämpften Staaten an, darunter Florida, Pennsylvania und New Hampshire. In einigen wenigen Staaten hatte sich das Gewicht zuletzt etwas zugunsten von Trump verschoben.

Entscheidend, wer wirklich Präsident der USA wird, ist am Ende nicht die absolute Stimmenzahl, sondern die Zahl der Wahlmänner. Die Mehrheit liegt bei 270. Clinton habe 203 sicher, Trump 164, und 171 seien noch nicht zuzuordnen, errechnete RealClearPolitics am Montag.

Wahlmänner wählen den neuen US-Präsidenten

Die Wahlmänner wählen im Dezember stellvertretend für das amerikanische Volk den Präsidenten. Der Kandidat, der am Wahltag einen Staat gewinnt, erhält nach dem in den meisten Staaten geltenden Mehrheitswahlrecht alle Wahlmänner dieses Staates zugesprochen.

Mit Spannung wurde erwartet, wie Trump auf das Ergebnis der US-Präsidentschaftswahl reagiert. In der letzten Fernsehdebatte wollte er sich nicht darauf festlegen, ob er eine mögliche Niederlage anerkennen würde.

LIVE von der US-Wahl 2016

VIENNA.at berichtet am Dienstag und Mittwoch LIVE über den US-Wahltag zur Präsidentschaftswahl zwischen Hillary Clinton und Donald Trump. Hier sehen Sie Hochrechnungen, Teilergebnisse, das Ergebnis und auch die ersten Reaktionen aus New York.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung