Leader Salzburg nahm Caps weiße Weste ab

Akt.:
Die Vienna Capitals sind ihre weiße Weste in der Erste Bank Eishockey Liga los. Am Freitag unterlagen die Wiener im Spitzenspiel Leader Salzburg vor eigenem Publikum 2:4 (0:0,2:2,0:2) und kassierten die erste Niederlage in der fünften Partie. Graz feierte beim 4:1 (2:0,2:1,0:0) gegen Fehervar den vierten Saisonsieg, Dornbirn fügte Meister Bozen auswärts eine 0:2-(0:1,0:0,0:1)-Schlappe zu.


Vor über 5.000 Zuschauern in Wien-Kagran zeigten die beiden Topteams sehenswertes Hockey. Salzburg war optisch leicht überlegen und vor allem im Powerplay brandgefährlich. Dennoch hatten die Wiener bis zum “empty net”-Treffer von Sterling in der Schlussminute alle Möglichkeiten, mussten sich schließlich aber den offensiv spritzigeren und effizienteren Gästen beugen. Mann des Abends war Thomas Raffl mit seinem Triplepack (22./PP, 33./PP, 51.), zuvor hatten die Caps durch Fischer (25.) und Small (39.) zweimal ausgeglichen.

“Wir wussten ja u.a. von den Champions-Hockey-League-Spielen, wie stark diese Wiener Mannschaft ist”, atmete “Bullen”-Coach Daniel Ratushny nach dem vorgezogenen Spiel der 15. Runde auf. “Die Partie war sehr intensiv von beiden Seiten geführt. Vor allem in der Verteidigung haben die Jungs in den letzten zehn Minuten extrem stark und mit viel Einsatz gespielt.”

Dornbirn würgte mit dem 2:0 in Bozen den Aufwärtstrend des Meisters nach dessen erstem Sieg ab und holte seinerseits den zweiten Saisonerfolg. Die Treffer für die Vorarlberger steuerten Sertich (2./PP) und Arniel (41./PP) bei. Dornbirn ist damit in der “Eiswelle” von Bozen weiter ungeschlagen und überholte die Südtiroler in der Tabelle.

Aufatmen durfte man indes bei Olimpija Ljubljana. Beim Heim-4:1 (0:0,3:0,1:1) gegen den VSV holten die Slowenen ihre ersten Punkte. Die Entscheidung fiel innerhalb von fünf Minuten im zweiten Drittel, als Degon (30.), Pesut (30.) und Bishop (34.) auf 3:0 stellten. Der Kärntner Ehrentreffer durch Altmann (46.) kam zu spät.

Das Überraschungsteam Graz blieb seiner guten Form mit einem Heim-4:1 (2:0,2:1,0:0) über Fehervar treu. Die 99ers lagen dank der Treffer von Latendresse (2.), Lassen und Pinter (je 10.) schon früh mit 3:0 in Front und ließen sich diese Führung nicht mehr nehmen. Der Anschlusstreffer für die Ungarn kurz vor Ende des zweiten Drittels kam zu spät, Graz feierte seinen vierten Saisonsieg.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen