Kind versprühte Pfefferspray in Schule in Währing: Elf Schüler landeten im Spital

Akt.:
1Kommentar
Weil ein Schüler mit Pfefferspray hantierte, landeten elf Mitschüler im Spital
Weil ein Schüler mit Pfefferspray hantierte, landeten elf Mitschüler im Spital - © VIENNA.at (Sujet)
In einer AHS in Wien-Währing kam es am Dienstag zu einem Zwischenfall mit einem Pfefferspray. Ein Schüler, der diesen gefunden haben will, hantierte damit in einer Klasse, wodurch dieser “aus Versehen” ausgelöst wurde und mehrere Mitschüler in Spital gebracht werden mussten.

Elf Schüler eines Gymnasiums in Wien-Währing sind am Dienstag durch Pfefferspray verletzt worden. Wie Andreas Huber, Sprecher der Wiener Berufsrettung, im Gespräch mit VIENNA.at bestätigte, kam es bereits am Dienstagnachmittag zu dem Vorfall in dem Gymnasium in der Scheidlstraße in Wien-Währing.

Elf Schüler landeten im Spital

Verletzte habe es Huber zufolge nicht gegeben, man habe jedoch elf Schüler, die sich im Nahebereich des Pfeffersprays befunden hätten, zur Abklärung in ein Krankenhaus bringen müssen. Diese hätten die reizenden Substanzen eingeatmet, so der Sprecher. Die Schüler klagten über Übelkeit und Atemprobleme.

Auch seitens der LPD Wien wird dieser Vorfall von Pressesprecher Thomas Keiblinger bestätigt. Es stehe fest, dass einer der Schüler der betroffenen Klasse den Pfefferspray mit in die Schule gebracht habe.

15-Jähriger versprühte in Schule in Währing Pfefferspray

“Allerdings kommen hierfür noch drei bis vier der Kinder in Betracht – hier gibt es widersprüchliche Aussagen, die es zu klären gilt. Definitiv wissen wir, wer den Pfefferspray betätigt hat.” Dabei handle es sich um einen 15-Jährigen aus der betroffenen Klasse, der angegeben habe, den Pfefferspray in den Klassenräumlichkeiten gefunden zu haben. “Als er sich diesen angesehen hat, habe er das Reizgas unabsichtlich versprüht,” so Keiblinger gegenüber VIENNA.at. Wegen des Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung in elf Fällen sei gegen den 15-Jährigen Anzeige erstattet worden, wie der Sprecher angab. Offenbar hatte ein Mädchen den Pfefferspray in der Schule dabeigehabt, wie es später am Freitag dazu hieß.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel