Keine Chance auf hitzefrei: Tipps fürs Arbeiten bei Sommer-Hitze

Von Daniela Herger
Akt.:
Wenn Sommer-Hitze herrscht, kann Arbeiten zur Qual werden - unsere Tipps schaffen Abhilfe
Wenn Sommer-Hitze herrscht, kann Arbeiten zur Qual werden - unsere Tipps schaffen Abhilfe - © VIENNA.AT
Traurig, aber wahr: Trotz nachweislich deutlich verminderter Arbeitsleistung dürfen Österreichs Arbeitnehmer auf das berühmt-berüchtigte “hitzefrei” nicht hoffen. Wie der Arbeitstag bei schweißtreibenden 35 Grad und mehr dennoch halbwegs erträglich wird, lesen Sie hier.

Es ist kein Geheimnis – bei extremer Hitze mit Temperaturen um die 35 Grad sinkt die Arbeitsleistung um bedenkliche 30 bis 70 Prozent ab, Fehler und Unfälle geschehen deutlich häufiger als sonst. Dennoch gibt es bei Extrem-Hitze, wie sie uns momentan bei der Arbeit körperlich und geistig quält, kein hitzefrei. Denn dafür fehlt jegliche gesetzliche Grundlage.

Die gute Nachricht: Einiges lässt sich dennoch tun, um am Arbeitsplatz nicht vor Hitze zu zerfließen. Wir haben hilfreiche Tipps für Sie zusammengestellt. Damit überstehen Sie auch den schweißtreibendsten Arbeitstag.

So bleiben Sie bei der Arbeit auch bei Hitze cool

  • In der Früh oder über Nacht, bevor es richtig heiß wird, ordentlich lüften – später am Vormittag Fenster schließen und mit Jalousien und Rollos abdunkeln.
  • Der Arbeitgeber muss zwar keine Klimaanlage installieren, doch mit ein wenig Kulanz lässt er sich bestimmt von der absoluten Notwendigkeit von Tisch- oder Standventilatoren überzeugen. Alternativ kann man bei Tätigkeiten, wo man die Hände gerade nicht benötigt (Telefonieren, etc.) zum Hand-Fächer greifen.
  • Tragen Sie helle, leichte, luftdurchlässige und locker sitzende Kleidung aus Naturfasern – darin schwitzt man weniger.
  • Bei Arbeit im Freien unbedingt auf Sonnenbrillen, Kopfbedeckungen und Sonnenschutz achten und wo immer es geht den Schatten suchen.
  • Trinken Sie genug! Wasser eignet sich am besten, stark gesüßte Getränke wie Cola erfrischen weniger. Dass Alkohol bei der Arbeit kein Thema ist, muss hoffentlich nicht eigens erwähnt werden.
  • Essen Sie leichte Kost. Vermutlich haben Sie ohnehin weniger Lust auf Schweinsbraten und Co. – Ihr Körper wird es Ihnen danken.
  • Machen Sie genügend Pausen, in denen Sie den Arbeitsplatz auch einmal verlassen. Lassen Sie sich beispielsweise kaltes Wasser über die Handgelenke laufen – das belebt.
  • Greifen Sie zu erfrischenden Thermalwasser-Sprays in praktischen Sprühflaschen, die in der Apotheke oder manchen Drogeriemärkten erhältlich sind. Damit lässt sich zwischendurch das Gesicht mit einem angenehm erfrischenden Nebel abkühlen – worunter auch das Make-up nicht leidet.
  • Wenn möglich, handeln Sie aus, Ihren Arbeitsbeginn vorzuverlegen, um die größte Hitze zu vermeiden – so sind Sie auch früher fertig und haben mehr vom Feierabend. Vielleicht geht sich ja dann sogar noch ein Abstecher in eines der zahlreichen Wiener Bäder und ein Sprung ins kühle Nass aus.

Wir wünschen frohes Schaffen trotz Sommer-Hitze – und nicht vergessen, das nächste Wochenende kommt bestimmt!
(DHE)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen