Juwelierraub bei Kornmesser: 50.000 Euro “Kopfgeld” ausgesetzt

Akt.:
Der Geschäftsinhaber des Juweliergeschäftes "Kornmesser" setzt eine Prämie von 50.000 Euro aus.
Der Geschäftsinhaber des Juweliergeschäftes "Kornmesser" setzt eine Prämie von 50.000 Euro aus. - © BPD Wien
Am Mittwoch wurde der Juwelier “Kornmesser” in der Wiener Innenstadt ausgeraubt. Der Geschäftsinhaber setzte nun eine Ergreiferprämie von 50.000 Euro aus.

Am Mittwoch ereignete sich ein schwerer bewaffneter Raubüberfall auf den prominenten Juwelier “Kornmesser” am Wiener Graben in der Innenstadt. Zwei unbekannte Täter hatten sich kurz vor 12:00 Uhr zunächst als Kunden ausgegeben. Nach Angaben der Polizei bedrohten die Räuber zwischen 11:48 Uhr und 12:04 Uhr den Verkäufer mit einer Pistole. Ein dritter Mann soll bei dem Überfall “Schmiere” gestanden haben.

Sie sollen etwa 25 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß, schlank bzw. athletisch gebaut sein. Beide hatten Headsets im Ohr.

“Kornmesser”-Geschäftsinhaber setzt Kopfgeld aus

Der Verkäufer, der 19-jährige Neffe des Besitzers, wurde bei dem Überfall am Hinterkopf verletzt.

Der Geschäftsinhaber Günther Kornmesser hat für Hinweise zu Ergreifung der drei unbekannten Täter 50.000.- Euro ausgelobt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Wien (Journaldienst) unter der Telefonnummer 01/31310-33800 entgegen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen