Junge ÖVP verortet “10 Dinge, die schneller sind als der 49er”

Akt.:
Wettrennen mit dem 49er.
Wettrennen mit dem 49er. - © Junge ÖVP Penzing
Die Junge ÖVP Penzing macht gegen die aktuelle Geschwindigkeit der Straßenbahnlinie 49 mobil – mit einem Video. Dabei treten die unterschiedlichsten Fortbewegungsmittel im Wettlauf gegen eine Straßenbahngarnitur der Linie 49 an – vom Auto bis zum Läufer. 

“Seit Monaten bereitet die Straßenbahnlinie 49 der Penzinger Bevölkerung großes Kopfzerbrechen. Der Streckenabschnitt zwischen den Stationen Baumgarten und Bahnhofstraße darf aus Sicherheitsgründen in beiden Fahrtrichtungen nur mit max. 15 km/h befahren werden”, so der Obmann der Jungen ÖVP Penzing, Dominic Runge.

Grund dafür sei der desolate Zustand der Gleise auf dem rund ein Kilometer langen Streckenstück, heißt es weiters in einer Aussendung.

ÖVP macht Wettrennen mit Straßenbahnlinie 49

“Da der ‘Wiener Westen’ beim Thema Verkehr von der rot-grünen Stadtregierung vernachlässigt wird, hat die Junge ÖVP Penzing die Aktion ’10 Dinge, die schneller sind als der 49er’ gestartet”, erklärt Runge.

Soll heißen? Dabei treten in einem Video die unterschiedlichsten Fortbewegungsmittel im Wettlauf gegen eine Straßenbahngarnitur der Linie 49 an – vom Auto bis zum Läufer. “Zum Schluss wird es sogar noch skurriler, etwa wenn ein vorbei rollender Fußball schneller ist, als die Straßenbahn”, meint Runge und weiter: “Wir möchten auf das Problem aufmerksam machen und zeigen, dass man Politik auch anders machen kann. Es ist jetzt höchste Zeit, die betroffene Strecke zu sanieren. Die Wiener Linien und die Stadt Wien sind aufgefordert, ihre Versprechen einzuhalten,” fordert die Junge ÖVP weiters.

ÖVP-Landesparteiobmann Manfred Juraczka schließt sich der Forderung an: “Ich appelliere an die Stadtregierung, endlich auch die heißen Themen anzugehen. Bei tausenden Pendlern, die jeden Tag durch Penzing müssen, ist es hoch an der Zeit, Versprechen wie die Sanierung dieser wichtigen Verkehrsader endlich anzugehen.”

Wiener Linien kontern

Die Wiener Linien lassen die Kritik von Seiten der Jungen ÖVP nicht unkommentiert. “Wer Medien konsumiert, ist klar im Vorteil,” meint Sprecherin Anna Maria Reich.

“Schon vor Wochen wurde die Sanierung von 1,2 km Gleisen und Untergrund auf der Linzer Straße angekündigt und in vielen Medien berichtet (VIENNA.at berichtete ebenfalls). In der Zeit von 1. Juli bis 6. September werden die Gleise getauscht. Dafür wird es nötig sein, vom 4. Juli bis inklusive 30 August die Linie zwischen Baumgartner Spitz und Rosentalgasse einzustellen. Es wird einen Ersatzbus und Umleitungsmaßnahmen für den PKW-Verkehr geben,” so die Wiener Linien.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen