Jugendliche nach Veranstaltung in Wien an Noroviren erkrankt

Die Jugendlichen steckten sich mit Noroviren an.
Die Jugendlichen steckten sich mit Noroviren an. - © APA
Insgesamt 24 Personen – großteils Jugendliche – sind von der Wiener Berufsrettung am Freitag nach einer Veranstaltung in Wieden mit Brechdurchfall in Krankenhäuser gebracht worden. Ursache dürfte eine Infektion mit Noroviren gewesen sein.

Das ergab ein Schnelltest, hieß es am Samstag von der Pressestelle des Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV).

“Es musste niemand stationär behandelt werden, alle 24 Betroffenen wurden noch am Freitag entlassen”, sagte ein KAV-Sprecher. Die Erkrankten waren in zwei Spitäler des KAV behandelt worden.

Jugendliche mit Noroviren infiziert

Die Jugendlichen klagten bei der Abschlussfeier von “Jugend Innovativ”, die in den Räumen der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) in Wieden stattfand, über Übelkeit und Erbrechen. Das Gebäude wurde vorsorglich desinfiziert.

Am Freitag wurde zuerst von einem Salmonellenverdacht ausgegangen. Auch das wird noch getestet, es wurden laut KAV Kulturen angelegt. Ergebnisse sollen jedoch erst nächste Woche vorliegen.

Noroviren lösen beim Menschen eine Art von Brechdurchfall aus, umgangssprachlich auch als Magen-Darm-Grippe bekannt. Sie gelten weltweit als eine der häufigsten Ursachen für akute nicht-bakteriell bedingte Gastroenteritiden, so die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES). Die Viren sind für einen Großteil der Ausbrüche akuter viraler Gastroenteritis in Gemeinschaftseinrichtungen wie Schulen, Krankenhäusern sowie Senioren- und Pflegeheimen verantwortlich.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen