Johann Gudenus (FPÖ) richtet “Anti-Islamismus-Hotline” ein

Akt.:
Gudenus richtete eine Hotline ein.
Gudenus richtete eine Hotline ein. - © APA
Eine seiner ersten offiziellen Amtshandlungen als Wiens Vizebürgermeister: Johann Gudenus (FPÖ) richtete nun eine Hotline ein, um  Verdachtsfälle von Islamismus zu melden.

“Ab sofort können Wahrnehmungen über radikal-islamistische Vorfälle, Umtriebe und Rechtsbrüche gemeldet werden,” postete der blaue Wiener Vizebürgermeister am Dienstag auf seiner Facebook-Seite.

Anti-Islamismus-Hotline von Gudenus

Bei seinen Anhängern fand Gudenus bereits regen Zuspruch zur Einrichtung der Hotline, über 1.000 “Likes” konnte sein Post darüber bereits verbuchen.

Ab sofort können Wahrnehmungen über radikal-islamistische Vorfälle, Umtriebe und Rechtsbrüche gemeldet werden.

Posted by Johann Gudenus on Monday, January 25, 2016

Jedoch wurde bereit im Jahr 2014 eine “Beratungsstelle Extremismus”, die unter der Nummer 0800 20 20 44 erreichbar ist – mehr dazu hier.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung