In der Google-Welt gewinnt Frankreich den Song Contest 2017

Leut Google-Anfragen gewinnt Alma den Eurovision Song Contest 2017
Leut Google-Anfragen gewinnt Alma den Eurovision Song Contest 2017 - © AP
Aktuelle Prognosen laut Google: Österreich wird Deutschland im Finale des Eurovision Song Contests 12 Punkte geben, selbst in die Endrunde einziehen und dort aber nur auf Platz 22 landen. Und: Frankreich gewinnt den Wettbewerb.

Zumindest in der Google-Welt sehen so die Resultate für das musikalische Großevent am kommenden Samstag aus. Der US-Internetkonzern hat dafür seine Suchanfragen ausgewertet.

Gewinnt Frankreichs Vertreterin Alma mit “Requiem”

Übersetzt man nun fiktiv die jeweils meistabgesetzten Suchanfragen aus einem Land in entsprechende Punkte, vergibt ESC-Österreich neben der Höchstwertung für Deutschland 10 Punkte an Bulgarien, 8 an Italien, 7 an Australien und 6 an Co-Favoriten Portugal. Immerhin noch ein Pünktchen würde es für Frankreichs Vertreterin Alma mit “Requiem” geben.

Das sieht in vielen Ländern ganz anders aus, würde die 28-Jährige doch den Bewerb gewinnen, zöge man die Suchanfragen heran – vor dem als Topfavoriten gehandelten Italiener Franceso Gabbani.

Nathan Trent wird Finaleinzug vorhergesagt

Noch aufs Stockerl würde es der bulgarische Benjamin des Bewerbs, der 17-jährige Kristian Kostow schaffen. Bei den internationalen Wettbüros hingegen kommt Frankreich derzeit nur auf Platz 11.

Für Nathan Trent aus Österreich würde die internationale Suchanfragenstatistik immerhin den Finaleinzug vorhersagen – und dort ein eher bescheidenes Abschneiden mit Platz 22. Aber die Google-Welt ist ja nicht unbedingt die reale Welt.

>>Mehr zu den Googletrends zum ESC 2017

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen