Hausbesetzung in Wien-Penzing: Eigentümer will “individuelle Lösung”

Akt.:
Der Eigentümer des besetzten Hauses will "individuelle Lösungen" finden.
Der Eigentümer des besetzten Hauses will "individuelle Lösungen" finden. - © APA
Mit den bestehenden Mietern des besetzten Hauses in der Kienmayergasse in Wien-Penzing soll es laut Eigentümer “in direkter Absprache individuelle Lösungen” geben.

Eigentümer ist das in Deutschland und Österreich tätige Immobilienunternehmen Vestwerk. Ob den Hausbesetzern die Räumung bevorsteht, wollte man der APA am Dienstagnachmittag nicht kommentieren.

Haus in Wien-Penzing wurde besetzt

“Bei unserem Projekt in der Kienmayergasse haben wir von Anfang an sämtliche Beteiligten in mögliche Entscheidungsprozesse miteingebunden”, hieß es in dem schriftlichen Statement. “Als Projektentwickler sind wir natürlich auch bemüht, mit unseren Konzepten die jeweiligen Liegenschaften aufzuwerten und nachhaltigen Wohnraum zu schaffen”, so Maximilian Kneussl, Managing Partner bei Vestwerk.

Der Umbau des Hauses soll laut Vestwerk im Herbst 2017 beginnen, die Fertigstellung ist für Sommer 2019 geplant. Insgesamt werden 65 Eigentumswohnungen gebaut. Ein weiteres aktuelles Projekt, das Vestwerk derzeit in Wien umsetzt, ist die Revitalisierung des sogenannten Kronenhauses in der Mariahilferstraße 110. Das Gebäude, in dem sich die Apotheke “Zur Kaiserkrone” befindet, soll bis Mitte 2019 in ein Kaufhaus auf drei Ebenen umgebaut werden.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen