Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hasspostings gegen Wiener Neujahrsbaby: Van der Bellen lässt Blumen regnen

Van der Bellen spendet #flowerrain für das Wiener Neujahrsbaby
Van der Bellen spendet #flowerrain für das Wiener Neujahrsbaby ©APA (Archivbild)
Nachdem Internetuser verhetzende und beleidigende Kommentare gegenüber dem Wiener Neujahrsbaby Asel äußerten, ließ nun niemand geringeres als Bundespräsident Alexander van der Bellen mit einem virtuellen Blumengruß aufhorchen.
Hass und Hetze gegen Baby
Das Wiener Neujahrsbaby

Caritas-Generalsekretär Klaus Schwertner hatte auf Facebook die Initiative “Flowerrain” für die Jungfamilie gestartete” um zu zeigen, dass die Liebe größer als der Hass” sei. Dem #flowerrain-Aufruf folgte nun auch Van der Bellen mit einem Statement seinerseits:

“‘Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren'”, postete der Bundespräsident dazu am Dreikönigstag. “Zuversicht und Zusammenhalt sind größer als Hass und Hetze. Herzlich Willkommen, liebe Asel! Und: Danke, Klaus Schwertner, für diese wichtige Initiative. (vdb)”.

(APA/Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Hasspostings gegen Wiener Neujahrsbaby: Van der Bellen lässt Blumen regnen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen