Großbrand in Werkshalle in der Donaustadt

Akt.:
Noch nicht geklärt ist die Ursache des Feuers in der Smolagasse
Noch nicht geklärt ist die Ursache des Feuers in der Smolagasse - © Simon Harald/MA68
Feueralarm in der Smolagasse! In der Donaustadt (22. Bezirk) kam es auf einem Firmengelände zu einem Großbrand.

Auf dem Werksgelände der Malzfabrik Stamag in der Donaustadt kam es aus bisher ungeklärter Ursache am 18. Jänner 2012 um ca. 17:45 Uhr zu einem Vollbrand. Das Feuer brach in einer um 1900 errichteten, ca. 600 Quadratmeter großen Halle aus, welche als Elektrowerkstätte genutzt wird.

Brandbekämpfung in Donaustadt

Als Erstmaßnahme wurde von den Einsatzkräften aus Donaustadt ein Kran nahe der Brandstelle sowie die Malzsiloanlage mit zwei Rohren gekühlt, mit weiteren Rohren wurde von außen der Brand der Werkstättenhalle bekämpft. Zusätzlich wurden Wasserwerfer eingesetzt und wegen der Schwere des Brandes Verstärkung angefordert.

Ein Übergreifen der Flammen auf andere Bereiche konnte erfolgreich verhindert werden. Um 19:27 Uhr war der Brand laut Angaben der Feuerwehr gelöscht.

Großeinsatz der Feuerwehr

Insgesamt waren 70 Mann und 15 Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr Wien im Einsatz, um das Feuer zu löschen. Laut Auskunft der Einsatzkräfte musste niemand evakuiert werden, es gab auch keine Verletzten.

Ein Betreten des Objektes in Donaustadt war wegen Einsturzgefahr zunächst jedoch nicht möglich.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung