Gefesselte Leiche eines Erstickten in Wien-Ottakring gefunden

Akt.:
1Kommentar
Am Freitag wurde in Ottakring ein Mann tot in seiner Wohnung aufgefunden.
Am Freitag wurde in Ottakring ein Mann tot in seiner Wohnung aufgefunden. - © APA
Von einem “bedenklichen Todesfall in Wien-Ottakring” berichtet die Polizei am Samstag. Einen Tag zuvor wurde in einer Wohnung die Leiche eines 54-Jährigen gefunden. Der Mann lag gefesselt im Bett und wies Verletzungen im Gesicht auf. Die Ermittlungen laufen.

Um 8 Uhr wurde die Leiche von Rudolf L. am Freitag entdeckt. Der Tote lag gefesselt in seinem Bett in der Wohnung in Wien-Ottakring und wies Verletzungen im Gesichtsbereich auf. Eine gerichtliche Obduktion ergab, dass der Mann erstickte. Man geht davon aus, dass der Todeszeitpunkt drei bis vier Tage zurückliegt. Derzeit werden die Spuren vom Fundort ausgewertet und die Angehörigen des Mannes werden einvernommen. Geleitet werden die Ermittlungen vom Landeskriminalamt Wien.

Geschäftspartner des Toten verständigte die Polizei

Ein Geschäftspartner, der mit Rudolf L. regelmäßig in Kontakt war, hat sich Sorgen gemacht und den 54-Jährigen bei der Polizei abgängig gemeldet. Beamte fuhren Freitag früh in die Wohnung des Mannes in der Hubergasse in Wien-Ottakring. Der Geschäftspartner gab an, mit dem 54-Jährigen, der selbstständig tätig war, einige Tage zuvor telefoniert zu haben. Das dürfte das letzte Lebenszeichen von L. gewesen sein. Neben dem Geschäftspartner werden nun die Angehörigen wie auch die von L. getrennt lebende Ehefrau einvernommen. Der 54-Jährige ist gebürtiger Villacher, lebte laut Polizei jedoch seit einigen Jahren in Wien. (APA/ Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel