Gastherme defekt: Familie in Wien-Döbling atmete Kohlenmonoxid ein

Da die Gastherme der Familie defekt war und CO-Gas ausströmte, musste die Wiener Feuerwehr ausrücken.
Da die Gastherme der Familie defekt war und CO-Gas ausströmte, musste die Wiener Feuerwehr ausrücken. - © bilderbox.com (Sujet)
Eine Familie hat in Wien-Döbling gefährliches Kohlenmonoxid (CO) eingeatmet. Eine defekte Gastherme war der Grund dafür. Als ein Familienmitglied duschen ging, klagten alle plötzlich über Übelkeit und Kopfschmerzen, weshalb sie die Wiener Berufsrettung alarmierten. Das CO-Gerät der Einsatzkräfte schlug an, berichtete Sprecher Andreas Huber.

Der 44-jährige Vater, die 42-jährige Mutter und die neunjährige Tochter wurden von der Rettung ins Freie gebracht und die Feuerwehr alarmiert. Die defekte Therme wurde von den WienerNetzen gesperrt, die Feuerwehr belüftete die Wohnung in der Heiligenstädter Straße. Auch die Nachbarwohnungen wurden kontrolliert, ob das gefährliche Gas nicht eingedrungen war, sagte Feuerwehrsprecher Jürgen Figerl.

Die Familie wurde zur Abklärung ins Krankenhaus gebracht. Die Rettung war mit dem Katastrophenzug und zwei Rettungsautos im Einsatz.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen